Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW)

Zum Internationalen Frauentag: "Die meiste Arbeit und kaum zu essen - Weltweit sichern Frauen die Ernährung!"
Veranstaltungsreihe der ASW mit Maria do Rosário Ferreira/Brasilien (25.2. - 11.3.2010)

Zum Internationalen Frauentag: "Die meiste Arbeit und kaum zu essen - Weltweit sichern Frauen die Ernährung!" / Veranstaltungsreihe der ASW mit Maria do Rosário Ferreira/Brasilien (25.2. - 11.3.2010)
Gemeinsam Verbesserungen erreichen: die Babaçu-Nussknackerinnen haben gemeinsam viel erreicht. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V."

Berlin (ots) - Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März führt die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. gemeinsam mit der brasilianischen "Bewegung der Babaçu-Nussknackerinnen" (MIQCB) eine Veranstaltungsreihe durch.

Frauen leisten im internationalen Vergleich den größten Beitrag zur Sicherung der Ernährung: in den sogenannten Entwicklungsländern produzieren sie zwischen 60% und 80% aller Grundnahrungsmittel, in einzelnen Ländern über 90%. Selbst in westlichen Industrieländern wird ein Drittel der landwirtschaftlichen Produkte von Frauen erzeugt. Gleichzeitig verdienen Frauen in der Landwirtschaft nur 10% des dort erzielten Einkommens und besitzen weniger als 2% aller landwirtschaftlichen Flächen. Der fehlende Zugang zu Landbesitz, Geld und Krediten macht sie verletzbarer für alle Formen von Ernährungskrisen: die meisten Hungernden weltweit sind Frauen.

Wie Landfrauen gemeinsam ihre Lebens- und Ernährungssituation verbessern können, zeigt die brasilianische "Bewegung der Babaçu-Nussknackerinnen" (MIQCB: Sie gehörten in Brasilien zu den ärmsten und am wenigsten angesehenen Landarbeiterinnen. Seit 1990 haben sie sich erfolgreich organisiert, ihre Einkommenssituation verbessert und sich gleichzeitig für den Schutz des tropischen Regenwaldes eingesetzt. 2005 wurde das Engagement der Frauen des MIQCB von den Vereinten Nationen als vorbildlich zur Erreichung der Millenniums-Ziele ausgezeichnet.

Die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt fördert das MIQCB seit 2003. In Bairro Novo, am Rand des Städtchens Penalva im Bundesstaat Maranhão, bauten 150 Nussknackerinnen mit Unterstützung der ASW eine Produktionsstätte für Speiseöl, Seife und Waschpulver auf.

Unter dem Titel "Die meiste Arbeit und kaum zu essen - Weltweit sichern Frauen die Ernährung!" wird Maria do Rosário Ferreira, Koordinatorin des MIQCB, vom 25.2.2010 bis zum 11.3.2010 in neun Städten Deutschlands die Arbeit des MIQCB vorstellen. Gleichzeitig wird die ASW-Ausstellung "Es ist genug für alle da - Nahrung ist ein Menschenrecht!" gezeigt.

Veranstaltungstermine

"Die meiste Arbeit und kaum zu essen - Weltweit sichern Frauen die Ernährung!":

25.02.2010/ 18:30 h
Buchholz 
Arbeiterwohlfahrt OV Buchholz, Wilhelm-Baastrup-Platz 4, 21244 
Buchholz 
In Kooperation mit: Weltladen La Esperanza & Hof Wörme 
26.02.2010/ 19:30 h
Kassel 
Café Freiraum, Friedrich-Ebert-Str. 92, 34119 Kassel 
In Kooperation mit: Kommune Niederkaufungen 
28.02.2010/ 15:00 h
Berlin 
Emmaus-Kirche, Lausitzer Platz 8a, 10997 Berlin-Kreuzberg 
In Kooperation mit: Weltladen in der Emmaus-Kirche 
03.03.2010/ 20:00 h
Osnabrück 
Lagerhalle, Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück 
In Kooperation mit: Lateinamerikagruppe im A3W & Verband 
Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN)

05.03.2010 / 19:00 h
Bielefeld 
Welthaus Bielefeld, Neubau, August-Bebel-Straße 62, 33602 Bielefeld 
In Kooperation mit: Welthaus Bielefeld e.V.

07.03.2010/ 11:00 h
Hamburg 
Kulturladen St. Georg, Alexanderstr. 16, 20099 Hamburg 
In Kooperation mit: FIAN, Gruppe Hamburg

08.03.2010/ 17:30 h
Erkrath 
Haus der Kirchen, Hochdahler Markt 9, 40699 Erkrath 
In Kooperation mit: Ökumenische Arbeitsgruppe Eine Welt e.V.

09.03.2010/ 19:00 h
Frankfurt 
Mehrgenerationenhaus KIZ (Kids im Zentrum), Gallus, Idsteinerstr. 91,
60326 Frankfurt 
In Kooperation mit: Klima-Bündnis

11.03.2010/ 19:30 h
Landshut 
Restaurant "Die Wildgans", Klötzlmüllerstr. 6, 84034 Landshut 
In Kooperation mit: AK Dritte Welt e.V. 

Pressekontakt:

Claudia Fix/ Öffentlichkeitsarbeit 
030/25 94 08 06/01 oder 0178/70 31 511
claudia.fix@aswnet.de / www.aswnet.d
Original-Content von: Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: