ECPAT Deutschland e.V.

Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern in Rio de Janeiro vom 25. bis 28. November 2008

Freiburg (ots) - Am 25. November beginnt in Brasilien der Dritte Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern. Über 3000 KinderrechtsexpertInnen, hochrangige VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft sowie Kinder und Jugendliche werden wirksame Aktivitäten und Strategien zum Schutz vor sexueller Ausbeutung erörtern und abstimmen. Der vor sieben Jahren auf dem Zweiten Weltkongress bestätigte Globale Aktionsplan steht auf dem Prüfstand. Denn weniger als zwei Drittel der damals mit unterzeichneten Regierungen haben seither ihr Versprechen eingelöst und einen Nationalen Aktionsplan verabschiedet. Im Fokus der verschiedenen Foren in Rio stehen neben Prävention, Rehabilitation, Strafverfolgung, Gefahren der sexuellen Gewalt durch das Internet auch grenzübergreifende Maßnahmen sowie internationale freiwilligen Vereinbarungen durch die Wirtschaft auf der Tagesordnung. Eine Kinderschutzpolitik als Bestandteil einer sozialverantwortlichen Unternehmenskultur durch Verhaltenskodizes oder Unternehmensrichtlinien wird diskutiert. Denn spätestens mit dem Internet sind Verbrechen der sexuellen Ausbeutung mitten in den Unternehmen und Institutionen angekommen. Deshalb fordert ECPAT in Rio, dass jedes Unternehmen und jede Institution entsprechende Kinderschutzrichtlinien einführen sollte, um nicht mitverantwortlich für das Herunterladen von Kinderpornographie durch MitarbeiterInnen zu werden.

   Bereits am 24. November beginnt das Kinderforum, an dem 300 
Kinder- und Jugendliche aus der ganzen Welt das Thema besprechen, 
damit sie ihre Anliegen auf dem Dritten Weltkongress zu Gehör bringen
können. Organisatoren des Weltkongresses sind die brasilianische 
Regierung, UNICEF, die NGO Group und ECPAT International. ECPAT 
Deutschland nimmt mit mehreren jungen Menschen am Weltkongress teil, 
die sich während der letzten Monate zum Schutz der Kinder vor 
sexueller Ausbeutung in Schulen und Jugendeinrichtungen engagiert 
haben.

   Geschäftsstelle ECPAT Deutschland (End Child Prostitution, Child 
Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purposes), 
Tel. 0761/45687148 oder info@ecpat.de 

   Besuchen Sie unsere Websites, dort finden Sie täglich Nachrichten 
   vom Weltkongress: 
www.ecpat.de 
www.ecpat.net (ECPAT International) 

Pressekontakt:

in Rio: Mechtild Maurer Geschäftsführerin von ECPAT Deutschland e.V.
Mobil:+49/1714166042

Original-Content von: ECPAT Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ECPAT Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: