BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Die Kosten des freien Eintritts
Kommentar von Matthias Wulff

Berlin (ots) - Gegen freien Eintritt zu sein, wirkt so schlecht gelaunt, als wolle man sich gegen Freibier positionieren. Dass alle Bürger kostenlos das Humboldt Forum besuchen dürfen, wie es Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und Gründungsintendant Neil MacGregor vorschlagen, erscheint als großherzige Geste. Falls der Vorschlag umgesetzt wird, hätten unmittelbar die anderen Berliner Museen zu leiden. Es ist Wunschdenken zu glauben, dass Eintrittsgelder eine Hürde für den Museumsbesuch sind. Der Vorstoß hat einen anderen Grund. Er ist getragen von der Sorge, dass das Schloss zu wenig Besucher findet. Die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst, die in Dahlem schon wenig Menschen interessierten, sollen nun auf einmal in Mitte der Publikumsrenner werden. Koste es, was es wolle.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/208636323

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: