BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Berlin braucht eine Baupflicht
Kommentar von Isabell Jürgens zum Wohnungsbau

Berlin (ots) - Kaum wird ein Bauschild in die Erde gerammt, sind die dort avisierten Wohnungen oft schon verkauft. Leider bedeutet das nicht, dass der Erwerber des Projekts nun auch tatsächlich vorhat, die Wohnungen auch zu bauen. Schließlich lässt sich angesichts der explodierenden Preise ja schon allein damit Geld verdienen, das Grundstück einfach nur ein oder auch zwei Jahre zu halten und dann gewinnbringend weiterzuveräußern. Um diese Entwicklung zu stoppen, sollte das Land Berlin ernsthaft die Einführung von Baugeboten prüfen, die das Baugesetzbuch ausdrücklich vorsieht. Das Gebot verpflichtet den Eigentümer innerhalb einer angemessenen Frist sein Grundstück zu bebauen. Nur so kann dem spekulativen Grundstückshandel Einhalt geboten werden.

Der vollständige Kommentar unter: morgenpost.de/207993969

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: