BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Nutzer wissen, was zählt
Kommentar von Thomas Fülling

Berlin (ots) - Es ist richtig: Nach dem Desaster in den Jahren 2009 und 2010 hat sich bei der S-Bahn viel getan. Das Angebot an Fahrten ist inzwischen sogar größer geworden als vor der Krise. Dennoch hat die Bahntochter noch immer Probleme bei der Pünktlichkeit. S-Bahnchef Peter Buchner hat das Problem erkannt. Im Interview mit der Berliner Morgenpost kündigte er weitere Schritte an, damit die rot-gelben Züge wieder ihre einst legendäre Pünktlichkeit erreichen. Gut ist auch, dass die Fahrgäste der S-Bahn bei der Gestaltung der neuen Fahrzeuge mit einbezogen werden. Keiner als der Nutzer selbst kann schließlich besser sagen, was ihm im S-Bahnalltag wirklich wichtig ist. Bleibt nur zu hoffen, dass sich seine Mitwirkung nicht auf die Wahl zwischen zwei gleich unbequemen Sitzmodellen beschränken wird.

Der ganze Kommentar unter http://www.morgenpost.de/meinung/article207462529/Berliner-S-Bahn-Fahrgaeste-wissen-was-zaehlt.html

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: