BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Angriff auf die Zivilgesellschaft
Kommentar von Andreas Abel zu brennende Autos in Berlin

Berlin (ots) - Es spricht vieles dafür, dass die Täter im Umfeld der Rigaer Straße zu suchen sind, der Keimzelle linksextremer Gewalt in Berlin. Doch die Gewalttäter ändern offenbar ihre Strategie: Sie schlagen nicht nur in ihrem nahen Umfeld, sondern auch in anderen Stadtteilen. Diesmal traf es den Kiez am Gleisdreieck. Solche gentrifizierten Orte gibt es viele in Berlin. Und das ist die perfide Botschaft der Linksextremen: Fühlt Euch nicht sicher, das nächste Mal können auch in Eurer Straße Autos brennen. Die Gewalt, die von den Rändern der Gesellschaft herrührt, bedroht uns alle. Deshalb müssen wir uns alle mit ihr auseinandersetzen, müssen ihr entschlossen entgegentreten. Damit die Mitte der Gesellschaft nicht zerfällt.

Den vollständigen Kommentar unter: morgenpost.de/207013901

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: