BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Wer im Glashaus sitzt/Ein Leitartikel von Jochim Stoltenberg

Berlin (ots) - Die Blamage ist riesengroß. Dass Hacker mit ihrem Cyber-Angriff tief in das Computersystem des Bundestags eingedrungen sind und damit ein riesiges Leck in die Kommunikation der Abgeordneten gerissen hat, ist ein alarmierender Vorgang. Die ganze Naivität der Parlamentarier aber entpuppt sich darin, dass der Bundestag mit einem neuen Gesetz der Wirtschaft Mindestanforderungen zum besseren Schutz von deren Computersystemen vorschreibt, selbst aber ziemlich freihändig mit seinen oft geheimen Daten umgeht.

Es ist weit mehr als nur eine Blamage. Es riecht nach wirklichem Skandal. Weil es sich bei dem Datenklau wahrscheinlich auch um Regierungsdossiers und Gesetzentwürfe handelt. Damit sind letztlich die nationale Sicherheit ebenso betroffen wie der Schutz des einzelnen Bürgers.

Der ganze Leitartikel im Internet: www.morgenpost.de/142423696

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: