BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Zeit für eine Entschuldigung Leitartikel von Tanja Laninger über die Enteignungen von jüdischen Aktionären beim Berliner Zoo

Berlin (ots) - Das Buch "Die jüdischen Aktionäre des Zoologischen Garten zu Berlin" der Wissenschaftlerin Monika Schmidt hat gezeigt, dass vom Jahr 1933 an rund ein Drittel der damaligen jüdischen Zoo-Aktionäre enteignet wurden. Man kann vergangenes Unrecht nicht rückgängig machen. Aber wenn die Möglichkeit besteht, dass man die Aktionäre oder Nachfahren der jüdischen Alt-Aktionäre noch ansprechen kann, - und man kann sich am Engagement der Stolperstein-Aktivisten ein Vorbild nehmen - dann sollte man dazu jede Gelegenheit nutzen. Und zwar rasch. Die Vorgänge sind bekannt, sie sind alt - aber Menschen leben nicht ewig.

Der vollständige Leitartikel im Internet: www.morgenpost.de/136929026

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: