BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Jetzt kommt die Quittung/ Ein Leitartikel von Ulrich Kraetzer

Berlin (ots) - Nun sollen die Flüchtlinge, die einst auf dem Oranienplatz campierten, also in einem Studentenheim der evangelischen Kirche nächtigen. Nur vorübergehend natürlich. So vorübergehend wie sie zuvor auf dem Oranienplatz, dann in der früheren Gerhart-Hauptmann-Schule, dann in einem Hostel in Friedrichshain und zuletzt in der Kreuzberger Thomaskirche eine Bleibe fanden. Hilft ihnen das? Ja, aber natürlich nur - genau: vorübergehend.

Denn über die Zukunft der Menschen, die oft aus ärmlichsten Verhältnissen und Bürgerkriegsregionen stammen, entscheiden letztlich nicht wohlmeinende Gemeindemitglieder oder selbst ernannte "Unterstützer", sondern Mitarbeiter der Ausländerbehörde. Vielleicht könnten diese mehr Fingerspitzengefühl walten lassen. Letztlich entscheiden sie aber auf Grundlage der Gesetze - und das ist richtig so. Denn die Paragrafen garantieren ein faires Verfahren und schützen vor Willkür. Man nennt das Rechtsstaat.(...)

Der ganze Leitartikel im Internet: www.morgenpost.de/132223907

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST
Chef vom Dienst
Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: