lastminute.de

40 Jahre Mondlandung: lastminute.de Top 10 Reisen wie auf den Mond

München (ots) - Vor 40 Jahren sind die ersten Menschen auf dem Mond gelandet - nur wenigen ist es vergönnt, in solch phantastische Landschaften zu reisen. Es gibt allerdings Gegenden, die für jeden erreichbar sind und in denen man sich fast wie auf dem Mond fühlt. lastminute.de, die Reise- und Freizeit-Website, stellt die Top 10 Mondlandschaften auf der Erde vor. Mondfeeling pur: ein paar Kilo zunehmen, weiß-gepolsterten Overall anziehen und in Zeitlupe bewegen. Buchbar sind die Reisen-wie-auf-den-Mond unter http://www.lastminute.de/reisen-wie-auf-den-mond

Neuseeland: Tongariro Nationalpark

Einzigartige Formen und pittoreske Vulkanlandschaften bietet der Tongariro Nationalpark in Neuseeland. Beim Tongariro Crossing erlebt man auf einer Eintageswanderung einmalige Natur: die schwefeligen Uferränder des Emerald Lakes, heiße Quellen und noch immer aktive Krater.

Reisetipp: 10 Tage Flug+Hotel von Deutschland nach Auckland ab 1.097 Euro.

USA: Mono Lake

In Kalifornien, zwischen der Sierra Nevada und den White Mountains, befindet sich der Mono Lake, ein alkalischer See mit hohem Salzgehalt, der gespickt ist mit märchenhaften Steinformationen, Kratern und vulkanischen Inseln.

Reisetipp: Eine Woche im 4-Sterne Mammoth Mountain Inn an den nahen Mammoth Lakes ab 548 Euro.

Teneriffa: Pico del Teide

Der Pico del Teide ist mit über 3.700 Metern der höchste Berg Teneriffas und der dritthöchste Inselvulkan der Erde. Die Umgebung des Pico del Teide ist kaum bewachsen und geprägt von einem 17 Kilometer großen Krater, die Caldera - eine herbe und sehr ursprüngliche Landschaft. Der Ausblick vom Berg ist zwar nicht ganz so einzigartig wie vom Mond herab, aber beinahe so spektakulär.

Reisetipp: Eine Woche Teneriffa im 4-Sterne Hotel ab 357 Euro.

Hawaii: Volcanoes Nationalpark

Der Volcanoes Nationalpark auf Hawaii sieht fast mehr nach Mond aus, als der Mond selbst: Millionen Jahre waren Vulkane hier aktiv und haben eine dramatische Landschaft geschaffen. Auf einer Vielzahl von Wanderwegen können hawaiianische Mondtouristen diese von Lava geprägte Wildnis entdecken und über die glatten, schwarzen Flächen erkalteter Lavaseen spazieren.

Reisetipp: Eine Übernachtung im 4-Sterne Hotel Sheraton Keauhou Bay Resort ab 85 Euro.

Island: das Hochland

In die Mitte Islands, das Hochland, kommen wenig Besucher - fast so einsam wie auf dem Mond ist es hier. Und die Landschaft ist ähnlich schroff: bergige Felsenwüsten, Eiskappen, versteckte Täler, kahle Gipfel und kaum Vegetation - die Natur brachte hier surreale Kunstwerke aus Stein und Sand hervor. Reisetipp: Einwöchige Rundreise 'Islands Hochland für Entdecker' inkl. Flug und Frühstück ab 1.572 Euro.

Chile: Atacama-Wüste

Superlative bietet die Atacama-Wüste im Norden Chiles: Sie ist etwa 15 Millionen Jahre alt und gilt als die trockenste weltweit. Bizarr ist der Anblick der steinig-staubigen, oft rot-schimmernden Wüste: als Kulisse dienen die Anden und Vulkane, der Salzsee Salar de Atacama ist ein riesiger ausgetrockneter Salzsee, auf dem Flamingos leben - karge Natur von seltener Schönheit.

Reisetipp: Eine Übernachtung im 3-Sterne Hotel Holiday Inn Express Antofagasta ab 132 Euro - circa 300 Kilometer von der Atacama-Wüste entfernt.

Bolivien: Mondtal

Bolivien hat ein eigenes Mondtal, das Valle de la Luna nahe La Paz. Einzigartige Erosionsformationen, die kleine Türme, kantige Erdpyramiden und tiefe Rinnen gebildet haben - eine Mondlandschaft mitten auf der Erde.

Reisetipp: Zweiwöchige Südamerika-Rundreise inkl. Übernachtung, Transfers und Flügen ab 3.329 Euro.

Lanzarote: Parque Nacional de Timanfaya

Der Parque Nacional de Timanfaya entstand im 18. Jahrhundert nach einer Reihe von Vulkanausbrüchen. Die Naturkatastrophe von damals schuf eine faszinierende Landschaft, die man heute mit dem Kamel, statt dem Mondmobil, erkunden kann: den Rand des erloschenen Vulkankegels, die sogenannten Feuerberge und Aschefelder.

Reisetipp: Eine Woche inkl. Flug im 3-Sterne Hotel ab 319 Euro.

Kalifornien: Artist's Drive im Death Valley Das Death Valley ist der trockenste Nationalpark der USA, umschlossen von mehreren Gebirgen. Dort in den Hängen der Black Mountains gibt es Gesteinsformationen, die in unterschiedlichsten Farben scheinen, verursacht durch die Oxidation verschiedener Metalle. So unwirklich wie auf dem Mond und auch hier scheint zivilisiertes Leben Galaxien entfernt.

Reisetipp: Eine Woche Fly&Drive ab Deutschland bis Los Angeles ab 565 Euro.

Namibia: Dead Vlei

Das Dead Vlei in Namibia ist eine Ton- und Salzpfanne mit einer fast unwirklichen Landschaft, die kein Wasser mehr erreicht. Der Boden mit seinen Rissen sieht aus, als sei er aufgesprungen, vereinzelt ragen vertrocknete Bäume aus der Erde. Einzigartig wie der Mond, nur bunter.

Reisetipp: Eine Woche Fly&Drive ab Deutschland bis Windhoek ab 1.121 Euro.

Buchbar unter http://www.lastminute.de/reisen-wie-auf-den-mond oder telefonisch unter 01805 / 284 366 (14 Ct./Min), Preise pro Person im DZ.

Über lastminute.de Reisen wie zum Mond und mehr unter http://www.lastminute.de oder telefonisch unter 01805 / 284 366 (14 Ct./Min.). lastminute.de ist die Reise- und Freizeit-Website, die hilft, das beste aus der freien Zeit zu machen - mit smarten Angeboten und inspirierenden Ideen für jeden einzigen Tag im Jahr: Ob Strandurlaub, Kurztrip, Wellness, Skiurlaub, Städtereise, Flug, City- oder Designhotel, Kreuzfahrt, Ferienhaus, Mietwagen oder Edge of Space Flug. Die Produktpalette umfasst Flüge von mehr als 300 Airlines, über 80.000 Hotels weltweit sowie täglich mehrere Millionen Reise-Angebote aller namhaften Reiseveranstalter - mit Preisgarantie. lastminute.de gehört zu lastminute.com und ist Pionier unter den deutschen Reise-Websites.

Bei Rückfragen:


lastminute.de Presse-Abteilung

Doris Schinagl
Tel.: +49 (0) 89 / 444 690 1414
E-Mail: dschinagl@lastminute.com

Alexandra Rieck
Tel. +49 (0) 89 / 444 690 400
E-Mail: arieck@lastminute.com

Original-Content von: lastminute.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: lastminute.de

Das könnte Sie auch interessieren: