GEHE Pharma Handel GmbH

GEHE prämiert pharmazeutische Ideen für die Zukunft mit 25.000 Euro

Logo Franz Ludwig Gehe-Förderpreis / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53513 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/GEHE Pharma Handel GmbH"

Stuttgart (ots) - Mit Pionierleistungen für die Apotheke hat GEHE im Laufe der Unternehmensgeschichte immer wieder Meilensteine gesetzt. Ein besonderes Anliegen war es dabei schon immer, die Leistungen der Apothekerin und des Apothekers hervorzuheben und zu unterstützen. Aus dieser Tradition heraus hat GEHE nun den Franz Ludwig Gehe-Förderpreis ins Leben gerufen. Ausgezeichnet werden sollen Ideen von Apotheken, die die gesundheitliche Versorgung von Patienten verbessern.

Die Bedürfnisse von Patienten sind im stetigen Wandel begriffen, sie zu erfüllen, wird zukünftig ein immer stärkeres Thema für die verschiedenen Akteure im Gesundheitsmarkt. Dabei wächst auch die Bedeutung der Apotheke, ihre heilberufliche Kompetenz wird gefragter denn je. "Überall im Land gibt es Pharmazeuten, die schon heute zukunftsweisende Lösungen im Apothekenalltag umsetzen", so André Blümel, "dieses Engagement wollen wir unterstützen."

Zu diesem Zweck hat GEHE in diesem Jahr erstmals den Franz Ludwig Gehe Förderpreis ins Leben gerufen. Denn zukunftsweisende Ideen entstehen dort, wo sich innovative Köpfe über den Apothekenalltag Gedanken machen und es auch wagen, Altbewährtes neu zu denken. So sucht GEHE mit dem Franz Ludwig Gehe-Förderpreis nach Ideen, Projekten und Konzepten von Apotheken, die in besonderer Weise dazu geeignet sind, die gesundheitliche Versorgung von Patienten zu verbessern.

Dazu ergänzt Andreas Thiede, Geschäftsleitung Vertrieb bei GEHE: "Der Preis ist ein sichtbares Zeichen für die Anerkennung pharmazeutischer Leistung in unserem Land. Wir wollen innovative Leistungen, die die Rolle des Pharmazeuten stärken und die sich gleichzeitig am Wohl des Patienten und am Gemeinsinn ausrichten, fördern."

Diese Anerkennung findet auch in der Dotierung des Preises seinen Ausdruck. Mit 25.000 Euro ist der Franz Ludwig Gehe-Förderpreis einer der höchstdotierten in diesem Bereich. Hochkarätig besetzt ist auch die Jury. Ihr gehören unter anderem an: Peter Ditzel, Herausgeber der Deutschen Apotheker Zeitung, und Professor Ulrich Jaehde, der an der Universität Bonn den Bereich Klinische Pharmazie leitet und Mitglied in den Arzneimittelkommissionen der deutschen Ärzteschaft und der deutschen Apotheker ist, Dr. Richard Klämbt, Präsident der Apothekerkammer Bremen und Vorstandsvorsitzender Zentrallaboratorium Deutscher Apothker e.V., Dr. Klaus Michels, Vorstandsvorsitzender des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe, Mitglied Gesamtvorstand ABDA, Holger Gnekow, Inhaber Priviligierte Adler Apotheke Hamburg und der Filiale in Borgfelde sowie André Blümel, Vorsitzender der Geschäftsführung GEHE Pharma Handel GmbH.

Alle niedergelassenen Apotheken in Deutschland, die eine Idee, eine pharmazeutische Leistung oder ein besonderes Projekt, das die Patientenbetreuung verbessert hat, sind aufgerufen, ihr Projekt bis zum 08. August 2016 einzureichen.

Nach Anmeldeschluss bewertet die Jury alle eingereichten Projekte nach einem für alle Teilnehmer einheitlichen Kriterienkatalog. Gemeinsam entscheidet die Jury unabhängig über den oder die Preisträger. Die feierliche Preisverleihung wird im Herbst 2016 stattfinden.

Weitere Informationen zum Franz Ludwig Gehe-Förderpreis sowie dem Anmeldeprozess unter www.franz-ludwig-gehe-foerderpreis.de

Pressekontakt:

GEHE Pharma Handel GmbH
Anja Bergwitz,
Pressesprecherin
Tel. 0711-57719-583
E-Mail: anja.bergwitz@gehe.de, Internet: www.gehe.de



Das könnte Sie auch interessieren: