HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Freezers verlieren in Ingolstadt mit 0:5 (0:2, 0:1, 0:2)

Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben am Donnerstagabend ihre Partie des 56. Spieltags gegen den ERC Ingolstadt mit 0:5 (0:2, 0:1, 0:2) verloren. Trotz einer erneut starken Leistung ihres Torhüters Bobby Goepfert lagen die Hamburger bereits nach dem ersten Drittel mit 0:2 hinten. Beide Tore für die Panther erzielte DEL-Topscorer Thomas Greilinger in der 4. und 20. Minute. Den zweiten Spielabschnitt konnten die Freezers ausgeglichen gestalten. Trotz guter Chancen für Tripp, Aab und King wollte der inzwischen verdiente Anschlusstreffer für die Freezers nicht fallen. Dagegen nutzten die Ingolstädter in der 36. Spielminute eine Konterchance durch Waginger und zogen auf 3:0 davon. Im letzten Drittel bietet sich den 3.332 Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Freezers schaffen es nicht, Panther-Torhüter Pätzold zu überwinden. Und wieder sind es die Gastgeber, die das Tor erzielen. Walsh markiert in der 52. Spielminute das 4:0 für Ingolstadt. In der 59. Minute trifft Waginger zum 5:0-Endstand für Ingolstadt. Die Mannschaft fliegt morgen zurück nach Hamburg. Das nächste Spiel steht am Sonntag an. Gegner im vorletzten Saisonheimspiel sind die Kölner Haie. Beginn ist um 14.30 Uhr. Tickets unter www.hamburg-freezers.de, über die Ticket-Hotline 01805 208 408 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Greg Thomsen (Trainer ERC Ingolstadt): " Pätzold hat heute sehr gut gehalten. Ich freue mich für ihn, dass er ohne Gegentreffer geblieben ist. Ich bin mit meinem ganzen Team zufrieden. Vielleicht ist das 5:0 aber auch etwas zu hoch ausgefallen." Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Wir hatten heute viele Chancen, haben aber leider das Tor nicht gemacht. Das 2:0 für Ingolstadt fiel genau in dem Moment, als wir Druck gemacht haben. Leider haben heute nicht alle in meinem Team so gekämpft, wie ich es mir gewünscht hätte." Endergebnis: ERC Ingolstadt - Hamburg Freezers 5:0 (2:0, 1:0, 2:0) Aufstellungen: ERC Ingolstadt: Pätzold (Kauhanen) - Daschner, St. Jacques; Ryan, Ficenec; Hambly, Clymer: Nikolov, Bakos - Bouck, Kavenagh, Corazzini; Hinterstocker, Wren, Greilinger; Waginger, Hussey, Walsh; Martens - Trainer: Greg Thomsen Hamburg Freezers: Goepfert (Pelletier) - Retzer, Walter; Dotzler, Karalahti; Ratchuk, Biron - Fortier, Wilm, Aab; King, Barta, Mueller; Tripp, Ostwald, Pielmeier; Henrich, Loppi, Brandl - Trainer: Paul Gardner Tore: 1:0 - 3:55 - Greilinger (Ryan) - PP1 2:0 - 19:35 - Greilinger (Wren) - EQ 3:0 - 15:46 - Waginger (Kavanagh, Corazzini) - EQ 4:0 - 51:46 - Walsh (Hussey, Waginger) - EQ 5:0 - 58:40 - Waginger (Greilinger, Ryan) - EQ Schüsse: Ingolstadt: 25 (14 - 6 - 5) - Hamburg: 33 (11 - 11 - 11) Strafen: Ingolstadt 8 Minuten - Hamburg: 6 Minuten Schiedsrichter: Roland Aumüller (Makku Büse, Christian Höck) Zuschauer: 3.332 Pressekontakt: HEC GmbH Hamburg Freezers Heiko Pump Pressesprecher Hellgrundweg 50 22525 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 124 Fax: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20 Mobil: 0176 - 188 188 81 E-Mail: heiko.pump@hamburg-freezers.de   Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: