HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Vorbericht, DEL-Spieltag 56: "Wir wollen uns anständig verabschieden!" - Freezers treten in Ingolstadt an

Hamburg (ots) - Momentan geht es Schlag auf Schlag. Nur 48 Stunden nach dem 3:1-Heimerfolg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg steht das nächste Spiel auf dem Programm: Am Donnerstag (19.30 Uhr, live auf SKY) treten die Freezers beim ERC Ingolstadt zum Duell des 56. Spieltags an. Da der Rückstand auf die Playoff-Ränge bei vier ausstehenden Partien elf Punkte beträgt und auch die Konkurrenz aus Iserlohn, Krefeld und Köln noch aufeinander trifft, ist ein Erreichen der Endrunde praktisch unmöglich. Dennoch peilen die Freezers weitere Siege an. "Wir wollen uns anständig verabschieden", gibt Alexander Barta die Parole für den Saisonendspurt vor. "Gerade vor heimischer Kulisse wollen wir unseren Fans noch den einen oder anderen Sieg schenken. Hinzu kommt, dass wir im Kampf um die letzten Playoff-Plätze das Zünglein an der Waage sein können. Da werden wir die Punkte bestimmt nicht verschenken!" Als erster Playoff-Kandidat wartet am Donnerstagabend das Team des ERC Ingolstadt auf die Männer von Trainer Paul Gardner. Mit 83 Zählern liegen die Bayern momentan einen Rang hinter Platz sechs, der zur direkten Qualifikation an der Endrunde berechtigt. Zuletzt konnten die Ingolstädter zwei Erfolge feiern (4:1 in Wolfsburg, 4:3 n.V. in Köln), nachdem sie im letzten Heimspiel eine 2:7-Pleite gegen Krefeld kassiert hatten. Gegen die Freezers hat die Mannschaft von Trainer Greg Thomson in dieser Spielzeit eine positive Bilanz: Die ersten beiden Spiele wurden mit 5:3 und 5:4 gewonnen, das letzte Aufeinandertreffen am 2. Februar entschieden allerdings die Freezers mit 4:2 in der Color Line Arena für sich. FREEZERS TREFFEN AUF TOPSCORER GREILINGER Topscorer der Panther, die gegen Hamburg auf Richard Girard (Schulter), Michael Bakos (Knie) und Glen Goodall (Finger) verzichten müssen, ist Thomas Greilinger, der mit 35 Toren und insgesamt 67 Punkten auch in den DEL-Wertungen an der Spitze steht. Teamintern folgen dem Nationalstürmer Bob Wren (53/16/37) und Pat Kavanagh (46/16/30). Auf insgesamt 49 Zähler kommt Hamburgs bester Scorer, Francois Fortier (20 Tore/29 Vorlagen). Clarke Wilm (47/15/32) belegt den zweiten, Jason King (45/23/22) den dritten Rang. Trainer Paul Gardner wird in Ingolstadt lediglich Paul Manning (Fußverletzung) ersetzen müssen, ansonsten sind alle Spieler an Bord. Vergleicht man die beiden Torhüter der Teams, hat Hamburg die Nase vorn: Mit 42 gehaltenen Schüssen gegen Wolfsburg verbesserte Bobby Goepfert seine Fangquote auf 92,2% und belegt nun den zweiten Rang hinter Metro Star Aubin (92,5%). Mit 2,75 Gegentreffern pro Spiel hat der 26-jährige US-Amerikaner zudem den fünftbesten Schnitt aller DEL-Torhüter, während ERC-Schlussmann Pätzold in beiden Wertungen Rang 15 belegt. STATS, SPLITTER UND REKORDE +++ Schiedsrichter der Partie: Roland Aumüller, Markku Büse, Christian Höck +++ Am Donnerstag reisen die Freezers um 10.05 Uhr per Flugzeug nach München. Am Freitag ist der Rückflug für 11.05 Uhr terminiert +++ John Tripp steht bei 196 DEL-Punkten +++ Die anderen Partien des 56. Spieltags: Straubing - Augsburg, Köln - Krefeld, Nürnberg - Hannover, Mannheim - Kassel, Berlin - Frankfurt, Düsseldorf - Iserlohn (alle Freitag) +++ Für das nächste Heimspiel gegen Köln (Sonntag, 14. März um 14.30 Uhr) sind bislang 6000 Tickets verkauft worden +++ Pressekontakt: HEC GmbH Hamburg Freezers Christoph Wulf Hellgrundweg 50 22525 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 134 Fax: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20 Mobil: 0176 - 188 188 85 E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: