HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Freezers unterliegen den Lions mit 3:5

Hamburg (ots) - Die Hamburg Freezers haben am Freitagabend ihre Partie des 48. Spieltags mit 3:5 (1:3, 1:1, 1:1) gegen die Frankfurt Lions verloren und liegen als Tabellendreizehnter nun wieder neun Punkte hinter den Playoff-Rängen. Vor 6961 Zuschauern in der Color Line Arena schoss Thomas Oppenheimer (7.) die Gäste nach einem Stellungsfehler in der Hamburger Defensive in Führung, Alexander Barta (10.) sorgte wenig später für den Ausgleich. Doch auch das Unentschieden hatte nur für kurze Zeit Bestand, Jeff Ulmer (11.) brachte Frankfurt wieder in Front. Nach einer Viertelstunde entschärfte Goepfert einen Penaltyschuss von Ulmer, dennoch fiel das 1:3 vor der Pause: Jamie Wright (20.) erkämpfte sich den Puck im eigenen Drittel und schloss seinen Alleingang erfolgreich ab. Nach dem Wechsel erhöhte Christoph Gawlik (30.) im Powerplay, doch Francois Fortier (31/55.) verkürzte 42 Sekunden später und machte die Partie im letzten Drittel nach feiner Einzelleistung noch einmal spannend. Für die Entscheidung sorgte Eric Schneider (60.) mit dem Empty-Net-Treffer Sekunden vor Schluss. Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 11 Uhr in der Volksbank Arena, das nächste Spiel steigt am Sonntag, 7. Februar um 14.30 Uhr bei den Eisbären Berlin. Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Wir standen trotz der Ausfälle recht gut in der Defensive. Es war allerdings eine bittere und unnötige Niederlage. Wir müssen weiter nach vorn schauen, auch wenn das heute erstmal schwer fällt - wir wollen und dürfen nicht aufgeben!" Rich Chernomaz (Trainer Frankfurt Lions): "Wir haben sehr stark begonnen und sehr schnell zwei tolle Tore erzielt. Nach dem dritten Treffer der Freezers hat Hamburg noch einmal Druck gemacht. Meine Jungs konnten aber kämpferisch überzeugen, wir haben letztendlich verdient gewonnen!" Endergebnis: Hamburg Freezers - Frankfurt Lions 3:5 (1:3, 1:1, 1:1) Aufstellungen: Hamburg Freezers: Goepfert (Pelletier) - Retzer, Biron; Dotzler, Walter; Ratchuk, Schön - Fortier, Wilm, Aab; King, Loppi, Tripp; Ostwald, Barta, Pielmeier; Henrich, Brandl, Mueller - Trainer: Paul Gardner Frankfurt Lions: Gordon (Ower) - Angell, Periard; Blanchard, Osterloh; Slaney, Kunce - Langfeld, Hahn, Polaczek; Ulmer, Foster, Schneider; Danner, Gawlik, Wright; Oppenheimer, Kopitz - Trainer: Rich Chernomaz Tore: 0:1 - 6:23 - Oppenheimer (Wright, Periard) - EQ 1:1 - 9:44 - Barta (Pielmeier, Walter) - EQ 1:2 - 10:42 - Ulmer (Schneider, Periard) - EQ 1:3 - 19:28 - Wright - EQ 1:4 - 29:21 - Gawlik (Hahn, Ulmer) - PP1 2:4 - 30:03 - Fortier (Aab, Wilm) - EQ 3:4 - 54:25 - Fortier (Wilm, Ratchuk) - PP1 3:5 - 59:43 - Schneider (Wright) - EQ/Empty Schüsse: Hamburg: 32 (14 - 9 - 9) - Frankfurt: 30 (9 - 14 - 7) Strafen: Hamburg: 10 Minuten - Frankfurt: 12 Minuten Schiedsrichter: Daniel Piechaczek (Gemeinhardt, Winnekens) Zuschauer: 6961 Pressekontakt: HEC GmbH Hamburg Freezers Christoph Wulf Hellgrundweg 50 22525 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 134 Fax: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20 Mobil: 0176 - 188 188 85 E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: