Shell Deutschland Oil GmbH

Satellitengestützte Ertragsüberwachung von Solarstromanlagen

„Mit Hilfe des Meteo-Satelliten können jetzt Solaranlagen auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden. Der Service wird exklusiv von Shell Solar in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut in Freiburg angeboten.“

    Hamburg (ots) -
    
    - Querverweis: Grafik wird über ogs versandt und ist abrufbar  
unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs
    
    Solarstromanlagen sind eine Investition, die sich nicht nur für
die Umwelt rechnen soll. Entscheidend für ihre großflächige
Akzeptanz ist ganz besonders ihre betriebswirtschaftliche Seite: Jede
Kilowattstunde, die die blauen Solarzellen produzieren und ins Netz
speisen, bringt 99 Pfennige auf das Konto des Anlagenbesitzers. Doch
wie lässt sich die Leistungsfähigkeit einer solcher
Solarstromanlagen regelmäßig überprüfen?
    
    Mit seiner Weltneuheit SAT WATCHTM bietet Shell Solar ab sofort
ein satellitengestütztes Service-Konzept, das die Performance der
Solaranlage anhand objektiv nachvollziehbarer Kriterien regelmäßig
kontrolliert. "Für diese innovative Funktionsüberwachung", so Andreas
Pawlik, Geschäftsführer der Shell Solar Deutschland Vertriebs GmbH,
"arbeiten wir mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme
in Freiburg zusammen." Deutschlands größtes Solarforschungs-Institut
wertet monatlich die Aufnahmen des geostationären Wettersatelliten
METEOSAT aus. Für SAT WATCHTM ermittelt das unabhängig arbeitende
Institut die tatsächliche Sonneneinstrahlung für jeden Standort einer
beim Institut registrierten Solaranlage. Daraus wiederum errechnen
die Wissenschaftler einen Minimal- und Maximalwert jener
Kilowattstunden, die der Betreiber der Anlage erwartungsgemäß in das
öffentliche Netz eingespeist haben sollte. Im Rahmen des Konzeptes
SAT WATCHTM werden diese Grenzwerte per SMS, E-Mail, Fax oder
Postkarte übermittelt. Der Anlagenbetreiber vergleicht sie mit dem
Ist-Wert und prüft somit, ob seine Solaranlage optimal arbeitet.
    
    Für Andreas Pawlik ist der SAT WATCHTM-Service ein weiteres
Argument zugunsten von Shell Solarstromanlagen: "Neben der
regelmäßigen Funktionsüberwachung erhält der Anlagenbetreiber zudem
eine wissenschaftlich belastbare Aussage über die Leistungsfähigkeit
seiner Anlage. Darüber hinaus bieten wir dieses Service-Konzept in
den ersten 26 Monaten des Anlagenbetriebes völlig kostenlos an." Wenn
Soll- und Ist-Werte signifikant voneinander abweichen, so finden die
Partnerbetriebe von Shell Solar schnell die Ursache und beheben sie.
Wie schon bei der Installation derartiger Anlagen setzt Shell Solar
auch hier auf die Kompetenz vor Ort und arbeitet daher mit 150
fachlich qualifizierten Handwerksbetrieben zusammen, die sich auf
Haustechnik spezialisiert haben. Des weiteren betreibt Shell Solar in
Deutschland vier regionale Solarzentren - in Hamburg, Düsseldorf,
Nürnberg und Berlin - sowie ein Photovoltaik-Informationszentrum
direkt in der Shell Solarzellenfabrik in Gelsenkirchen.
    
    Shell Solar ist auf der SolarEnergy in Berlin (8. bis 10. Juni
2001) vertreten: in Halle 7.2A auf Stand A 23.
    
    Kostenlose Verbraucherinformationen via Hotline: 0180-5076527
    
    Mit freundlichen Gruessen/kind regards
    Rainer Winzenried
    
    
    
ots Originaltext: Deutsche Shell
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Deutsche Shell
Information und Presse (EAC)
Rainer Winzenried
22284 Hamburg
Tel.: (49)(40)63245650
Fax :(49)(40)63245652

Shell Solar
Dr. Martin Skiba
Mobil: 0171 / 7874379

Original-Content von: Shell Deutschland Oil GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Shell Deutschland Oil GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: