Mercer Deutschland

Gehälter in der Hightech-Branche liegen mittlerweile im branchenübergreifenden Durchschnitt

Frankfurt (ots) -

- Während die Gehälter von IT-Spezialisten in der Hightech-Branche
  im Jahr 2000 noch etwa 20% höher lagen als branchenübergreifend, 
  liegen sie heute im branchenübergreifenden Durchschnitt 
- Insgesamt stiegen die Gehälter in der Hightech-Branche 2007 um 
  3,5 %, in der Gesamtindustrie (branchenübergreifend) dagegen nur um
  3,0 % 
- Die Einstiegsgehälter in der Hightech-Branche sind etwas höher als 
  in der Gesamtindustrie 

Die Gehälter von IT-Spezialisten in der Hightech-Branche liegen heute im branchenübergreifenden Durchschnitt. Wie eine aktuelle Studie von Mercer Deutschland zeigt, liegen die Spezialistengehälter von Arbeitnehmern beim Berufseinstieg in der Hightech-Branche etwas höher als in der Gesamtindustrie: Während Spezialisten mit ca. 2 bis 3 Jahren Berufserfahrung in der Gesamtindustrie durchschnittlich ca. 60.000 Euro Grundgehalt bekommen, verdienen diese in der Hightech-Branche 62.000 Euro. Ein Spezialist mit ca. 4 bis 5 Jahren Berufserfahrung erhält in der Hightech-Branche ein Gehalt von 75.000 Euro, in der Gesamtindustrie dagegen nur 73.000 Euro. Mit zunehmender Berufserfahrung nehmen die Unterschiede ab und kehren sich sogar um. Ab einer Berufserfahrung von 8 bis 10 Jahren sind die Grundgehälter in der Hightech-Branche etwas geringer als in der Gesamtindustrie.

Ein Vergleich aus dem Jahr 2000 zeigt, dass die Gehaltsunterschiede zu diesem Zeitpunkt viel größer waren als heute: Ein IT-Junior-Spezialist erhielt im Jahr 2000 in der Gesamtindustrie 33.000 Euro Grundgehalt. In der Hightech-Branche lag das Grundgehalt mit 40.000 Euro deutlich höher. Damals erstreckte sich ein Unterschied von ca. 20% über alle Karrierestufen.

Mit 3,5 % verzeichnete die Hightech-Branche 2007 im Vergleich zur Gesamtindustrie, die die Gehälter um 3,0 % anhob, eine höhere Gehaltsteigerung. Auch für 2008 werden in der Hightech-Branche vergleichsweise etwas höhere Steigerungen erwartet: Während die Gesamtindustrie mit einem Anstieg um 3,7 % bis 4,0 % rechnet, geht die Hightech-Branche für 2007 von einer durchschnittlichen Gehaltssteigerung von 4,0 % bis 4,2 % aus.

"In den letzten Jahren wurden die Gehälter in der Hightech-Branche in einem Maße erhöht, wie dies auch in der Gesamtindustrie üblicherweise der Fall war", kommentiert Dirk Ewert, Leiter Information Product Solutions bei Mercer Deutschland, die Studienergebnisse.

Im Hinblick auf die Bonusberechtigung und die Bonushöhe lassen sich nach der Studie keine Unterschiede zwischen der Hightech-Branche und der Gesamtindustrie erkennen. Branchenübergreifend zeigt sich in den letzten Jahren eine Zunahme der Anzahl der Bonusberechtigten sowie eine Erhöhung der Zielboni: Während vor fünf Jahren lediglich 25 % der Hochschulabsolventen bonusberechtigt waren, sind es nun schon 45 %. Die Höhe des Bonus ist bei den Hochschulabsolventen von 2,5 % auf 3,5 % des Grundgehalts gestiegen. Im Bereich Nebenleistungen (z. B. Altersversorgung und Firmenwagen) sind nach der Studie keine signifikanten Branchen-Unterschiede in den letzten Jahren festzustellen.

Im internationalen Vergleich der Jahresgesamtbezüge zeigt sich: "Die deutschen IT Manager gehören nicht zu den Spitzenverdienern - sie liegen nur auf Platz 7. Am besten verdienen die Schweizer, nämlich 32 % mehr als die Deutschen" so Dirk Ewert.

IT Manager: Die 10 Länder mit den höchsten Jahresgesamtbezügen (in unterschiedlichen Währungen)

Land                Lokale Währung US Dollar Euro    Britische Pfund
Schweiz             176.920        140.960   110.990 74.150
Dänemark            722.310        123.080   96.890  64.750
Belgien             95.380         121.170   95.380  63.760
Großbritannien      62.180         118.190   93.090  62.180
Irland              85.200         108.230   85.200  56.950
USA                 107.500        107.500   84.650  56.550
Deutschland         84.020         106.730   84.020  56.160
Kanada              106.000        93.860    73.870  49.370
Hong Kong           702.720        90.340    71.120  47.530
Australien          115.480        88.850    69.950  46.740

Quelle: Mercer - IT Pay Around the World 2007                         

Über Mercer ( www.mercer.com ) Mercer zählt zu den führenden globalen Anbietern von Dienstleistungen in den Bereichen Consulting, Outsourcing und Investments mit über 25.000 Kunden weltweit. Die Berater von Mercer unterstützen Unternehmen bei der Gestaltung und dem Management von betrieblichen Nebenleistungen, insbesondere im Bereich betriebliche Altersversorgung und Gesundheitsleistungen sowie bei der Optimierung des Human Capital Managements. Das Unternehmen ist überdies einer der führenden Anbieter von Verwaltungs- und Outsourcing-Lösungen für betriebliche Nebenleistungen. Die Mercer-Dienstleistungen im Bereich Investment beinhalten das Investment Consulting sowie Multi-Manager Investment-Produkte. Mercer ist mit 17.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern tätig. Das Unternehmen ist Teil der Marsh & McLennan Companies, Inc. ( www.mmc.com ). Die Aktie der Muttergesellschaft ist mit dem Ticker-Symbol MMC an den Börsen New York, Chicago, Pacific und London notiert.

Mercer Deutschland GmbH, www.mercer.de

In Deutschland zählt Mercer mit über 500 Mitarbeitern an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Mülheim, München und Stuttgart zu den führenden Anbietern von Dienstleistungen in den Bereichen Consulting, Outsourcing und Investments. Zum 1. Januar 2008 hat Mercer die Höfer Vorsorge-Management GmbH & Co. KG, ein führendes deutsches Beratungsunternehmen für betriebliche Altersversorgung, übernommen.

Pressekontakt:

Bettina Paus
E-Mail: bettina.paus@mercer.com
Tel.: +49 (0) 69 689778 660

Corinna Rygalski
E-Mail: corinna.rygalski@mercer.com
Tel.:+49 (0) 69 689778 663

Mercer Deutschland GmbH
Lyoner Straße 36
60528 Frankfurt am Main

www.mercer.de



Weitere Meldungen: Mercer Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: