Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Meerblick ins Glas: Ozeaneum mit 40 Aquarien wächst in Stralsund

    Rostock/Stralsund (ots) -

    Deutsches Meeresmuseum erfindet sich mit Erweiterungsbauten     am Hafen neu

    Schon heute ist das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein Haus der Superlative: mehr als 600.000 Besucher im Jahr, meistbesuchtes Museum im Norden und eines der beliebtesten in Deutschland überhaupt. Doch damit gibt man sich in der Welterbe- und Hansestadt nicht zufrieden: Zurzeit wird auf der Hafeninsel in großem Stile gebaut, gebaggert, gebastelt. In unmittelbarer Nähe zum Wasser und zur neuen imposanten Rügenbrücke entsteht das Ozeaneum, das im Frühjahr 2008 eröffnen wird. Mehr als 50 Millionen Euro fließen in Norddeutschlands größten Museumsneubau, der einer architektonischen Meisterleistung gleich kommt. Vier imposante und miteinander verbundene Gebäude - darunter einer der historischen Hafenspeicher - entstehen neu oder werden hergerichtet. Die darin enthaltenen 40 großen bis riesigen Aquarien machen atemberaubende Unterwasserreisen durch Ostsee, Nordsee, Nordatlantik und das Polarmeer möglich. Das Deutsche Meeresmuseum vergrößert damit seine Ausstellungen und Aquarien um ein Vielfaches.

    "Das Meeresmuseum erfindet sich mit dem Ozeaneum neu und macht einen Riesenschritt in Richtung Zukunft", sagt Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Nach dem in diesem Jahr eröffneten Müritzeum in der Mecklenburgischen Seenplatte lasse das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern 2008 erneut mit einem ambitionierten und Erfolg versprechenden Ausstellungszentrum aufhorchen.

    Die Wissenschaftler und Gestalter vor Ort arbeiten zurzeit mit Hochdruck an weiteren Superlativen - an der größten Ostseeausstellung im baltischen Raum, der weltgrößten Ausstellung von Walnachbildungen sowie den Ausstellungen "Weltmeer" und "Erforschung und Nutzung der Meere". Erstmals ausgestellt wird unter anderem das legendäre Tauchboot "Geo", mit dem es dem Team um den deutschen Professor Hans Fricke 1987 gelang, den Quastenflosser in seinem natürlichen Lebensraum aufzuspüren. Und weil das Ozeaneum ein echtes Erlebnisreiseziel für Familien zu werden verspricht, erhält es mit "Meer für Kinder" auch eine Ausstellung zum Anfassen und Begreifen für kleine Besucher.

    Wenngleich die Eröffnung für Pfingsten 2008 geplant ist, kann dem Ozeaneum schon heute mit der Baustellen-Webcam unter www.ozeaneum.de beim Wachsen zugeschaut werden. Die Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund nimmt unter der Rufnummer 03831 24690 Anmeldungen zu Führungen entgegen und vermittelt passende Unterkünfte.

Pressekontakt:
Kontakt: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Tobias Woitendorf,
Tel.: +49 (0)381 40 30 610

Original-Content von: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: