AUTO BILD

AUTO BILD-Test: Wie gut ist Deutschlands billigster Neuwagen?

AUTO BILD-Test: Wie gut ist Deutschlands billigster Neuwagen?
Auf dem Prüfstand: AUTO BILD testet Deutschlands billigsten Neuwagen, einen Renault Twingo für 5.999 Euro. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53065 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/AUTO BILD"

Hamburg (ots) - Redaktion testet Renault Twingo Edition 50SCe 70 für 5.999 Euro / Auto überzeugt bei Testfahrt / Minuspunkte für Seitenwind-Assistent und fehlende Klimaanlage

Die AUTO BILD-Redaktion ist im Auftrag der Leser nicht nur auf Teststrecken unterwegs, sondern beobachtet auch den Automarkt genau. In einer Tageszeitung wirbt ein Berliner Autohaus mit einem Renault Twingo zum Preis von 5.999 Euro: Damit ist er Deutschlands billigster Neuwagen. Doch wie gut ist das Angebot wirklich? Die AUTO BILD-Redaktion wollte es genau wissen und nahm das Fahrzeug für die aktuelle Ausgabe 24/2016 (EVT: 17.6.2016) unter die Lupe. "Nach unserer Testfahrt können wir sagen: Es gibt keinen Haken", sagt AUTO BILD-Redakteur Andreas May. "Zu den 5.999 Euro kommen zwar noch 799 Euro Überführungskosten hinzu. Der Preis ist dennoch unschlagbar: Für einen Twingo muss man regulär mit knapp 10.000 Euro rechnen."

Der Fünftürer hat einen Dreizylinder mit 71 PS. Er ist mit Servolenkung, ABS und Geschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet - das einzige Sonderzubehör sind elektrische Fensterheber vorn für 200 Euro. Die Lehne des Beifahrersitzes ist umklappbar, die Zentralverriegelung mit Fernbedienung funktioniert problemlos. Minuspunkte gibt es nur für die fehlende Klimaanlage und den Seitenwind-Assistenten, der bei Tempo 130 auf der Autobahn schwächelt.

Auch bei den Fahrdynamik-Tests überzeugt der Renault Twingo: Den Slalom um die Pylonen absolviert er langsam, aber ordentlich. Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft er in 16,3 Sekunden und beim Bremsen von 100 auf 0 km/h beträgt der Bremsweg im warmen Zustand durchschnittlich 39,9 Meter. Damit liegt er gerade noch unter dem Grenzwert, erst ab 40 Meter wird es bei Kleinstwagen kritisch. Andreas May: "Unser Fazit: Wer Abstriche bei der Ausstattung, wie Klimaanlage, Navi und Radio machen kann, für den ist der billigste Neuwagen Deutschlands ein absoluter Kauftipp!"

Den Test "Deutschlands billigster Neuwagen" lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 24/2016 von AUTO BILD, die am 17. Juni 2016 erscheint. AUTO BILD im Internet: www.autobild.de

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD" honorarfrei / Bildrechte AUTO BILD

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, feiert 2016 30-jähriges Jubiläum. Das Fachmagazin präsentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natürlich die Faszination des Fahrens. Mit präzisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche für Woche die Auto-Instanz für Millionen von Autofahrern.

Pressekontakt:

Redaktion:
Andreas May
Telefon: (040) 347 28080

Agentur:
Katharina Krimmer
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 78
E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AUTO BILD

Das könnte Sie auch interessieren: