Gruner+Jahr, NEON

Gutes Gewissen statt Engagement - NEON-Umfrage zeigt, wie junge Erwachsene zum Umweltschutz stehen

    Hamburg (ots) - Exklusive Forsa-Studie für NEON befragt 20- bis 35-jährige / Umweltschutz für die Generation NEON wichtig / NEON-Ausgabe 6/2007 ist ab sofort im Handel erhältlich

    Die Themen Umweltschutz und Klimawandel sind derzeit in aller Munde. Aber wie denkt die Generation der 20- bis 35-Jährigen wirklich darüber? Zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa hat das Magazin NEON eine repräsentative Umfrage mit mehr als 1000 jungen Erwachsenen in Deutschland durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen ein widersprüchliches Stimmungs- und Meinungsbild.

    So meinen 84 Prozent der Befragten, dass es Sinn macht, mit Umweltschutz bei sich selbst anzufangen. Gleichzeitig geben aber 62 Prozent zu, dass sie sich noch nie für ein Umweltprojekt engagiert oder gar für eines gespendet haben. Nur drei Prozent haben schon mal aus Umweltgründen auf eine Flugreise verzichtet. Nur ein Drittel ist für ein Verbot von Flugreisen, die kürzer als 500 Kilometer sind. Nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten achtet beim Kauf von Obst und Gemüse auf Saisonware und nur sieben Prozent nutzen Ökostrom. Wenn es um das eigene Handeln zum Wohle der Umwelt geht, wird die Verantwortung gerne nach oben abgegeben. Dabei wissen 72 Prozent der Befragten nicht einmal, wer der amtierende Bundesumweltminister ist. Von sich aus unternimmt die junge Generation also nicht viel, die Befragten würden sich aber durch internationale Vorgaben in ihrem Handeln einschränken lassen.

    Insgesamt zeigt die NEON-Umfrage, dass nur wenige der jungen Erwachsenen mit großen Schritten und Einschnitten bereit sind, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Sie würden eher freiwillig ein bisschen mehr zahlen, als auf etwas zu verzichten. Zwar sehen 91 Prozent der Befragten im weltweiten CO2-Ausstoß das bedrohlichste Umweltproblem, doch ist die wichtigste persönliche Maßnahme zur Ver-besserung des Umweltschutzes für 90 Prozent lediglich die Mülltrennung. Letztlich flirten die Befragten mit der Idee, dass ihr Verhalten so unverändert bleiben kann wie bisher. Immerhin wird der Klimawandel von 55 Prozent als bedrohlicher empfunden als Terroranschläge und Atomkrieg.

    Das Magazin NEON ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage stehen zusätzlich unter www.NEON.de zum Download bereit.

Pressekontakt:
Isabelle Haesler
NEON Marktkommunikation
Tel.: 040/3703-3706
E-Mail: haesler.isabelle@stern.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NEON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NEON

Das könnte Sie auch interessieren: