Gruner+Jahr, NEON

NEON - Interview: Wim Wenders zum Oscar: "Am besten fährt man mit der Haltung hin: Du hast keine Chance, also nutze sie!"

Hamburg (ots) - Wim Wenders, 69, reflektiert in der aktuellen Ausgabe von NEON (ab dem 9. März im Handel) über seinen beruflichen Werdegang: "Es ist ziemlich normal, erst mal das werden zu wollen, was die Eltern von Beruf sind. Man muss nur rechtzeitig merken, wenn das nichts für einen ist. Und dann die Konsequenzen ziehen." Wenders Vater war Arzt, deshalb studierte er nach dem Abitur erst Medizin und Philosophie. Vier Semester später brach er schließlich ab und ging an die Hochschule für Fernsehen und Film. "Von zwei Semestern Medizinstudium bleibt fünfzig Jahre später mehr übrig als von zwei Semestern Philosophie," resümiert der Starregisseur im Interview mit NEON.

Wenders erklärt auch, was einen Profi von einem Hobbyregisseur unterscheidet: "Jeder kann mit einem Smartphone heutzutage etwas filmen. Ein Filmemacher ist man aber erst, wenn man etwas zu erzählen hat und einen Druck verspürt, das besser zu erzählen als jeder andere." Über den Oscar sagt er: "Ich war drei Mal für den Oscar nominiert. Am besten fährt man mit der Haltung hin: Du hast keine Chance, also nutze sie!" Bekannt wurde Wenders durch Filme wie "Der Himmel über Berlin", "Land of Plenty" sowie "Pina".

Das vollständige Interview ist in der aktuellen Ausgabe von NEON (Ausgabe 04/2015) zu finden, die ab dem 9. März zum Preis von 3,70 Euro im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Kontakt:
Lara Wiedeking
PR/Kommunikation "News" und "Wissen"
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 - 3847
E-Mail: wiedeking.lara@guj.de
Internet www.neon.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NEON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NEON

Das könnte Sie auch interessieren: