Gruner+Jahr, NEON

NEON-Autor prüft Reaktionen der katholischen Kirche auf Homosexualität

Hamburg (ots) - NEON-Autor Philipp Hauner hat nach Hitzlspergers Outing in katholischen Kirchen gebeichtet, dass er homosexuell ist. Er hat in ganz Bayern Beichtstühle aufgesucht und seine Gespräche protokolliert. NEON veröffentlich fünf Beichtstuhl-Protokolle. Wenn es um Homosexualität geht, sind die Reaktionen immer noch sehr unterschiedlich. Etwa die Hälfte der Priester, vor denen Hauner beichtete, reagierte positiv. Kritisch ist vor allem die Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, sexuelle Neigungen mit dem Leben als Christ in Einklang zu bringen. Ein Pfarrer aus einer Kleinstadt im Osten Bayers sieht dazu keine Chance. Zwar bliebe er als Homosexueller Christ, befände sich aber damit dauerhaft in einer sündhaften Situation. "Ja. Es ist natürlich eine Sünde, jedes Mal. Natürlich ist auch der Gedanke eine Sünde. Klar. Sicher. Aber etwas dann zu tun, ist noch einmal deutlicher eine Sünde. Also, ich verstehe Sie nicht. Suchen Sie das Gebet. Was sagt mir Gott, was höre ich, wenn ich bei Gott bin im Gebet für den weiteren Weg meines Lebens?", so der Rat des Pfarrers.

Der vollständige Artikel: "Die Offenbarung" ist in der März-Ausgabe von NEON zu finden, die zum Preis von 3,70 Euro im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Franziska Kipper
stern Kommunikation / NEON
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 31 55
E-Mail kipper.franziska@stern.de
Internet www.neon.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NEON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NEON

Das könnte Sie auch interessieren: