Gruner+Jahr, NEON

NEON-Interview: Bjarne Mädel freut sich, wenn er in Drehbüchern Rauchszenen entdeckt

Hamburg (ots) - Bjarne Mädel, 45, wurde mit der Serie "Stromberg" bekannt. Inzwischen ist er der lustigste Schauspieler Deutschlands. Dem Magazin NEON sagt er, wie er sich fit hält: "Dafür renne ich jeden Tag um das Tempelhofer Feld, esse abends nur Fleisch und Salat. Diesmal habe ich aber das Abnehmen nicht geschafft, ich habe wohl zu spät angefangen. In einer neuen 'Tatortreiniger'-Folge ziehe ich das erste Mal blank. Ich weiß jetzt schon, dass ich deswegen den gesamten Drehtag über meinen Bauch einziehen muss."

Das Rauchen hat er bereits gestrichen: Richtiger Tabak ist bei ihm streng verboten. "Ich habe 29 Jahre geraucht, anderthalb Schachteln am Tag und habe vor 645 Tagen aufgehört. Wenn ich eine Zigarette rauchen würde, wäre ich sofort wieder drauf." Doch sobald er in einem Drehbuch Raucherszenen entdeckt, geht ihm das Herz auf: "Ich freue mich schon, wenn ich eine Rauchszene im Drehbuch lese: 'Endlich wieder schön inhalieren!' Aber die Kräuteretten aus der Apotheke schmecken dann so eklig, dass ich mir nur noch sofort den Mund ausspülen will."

Über den perfekten Moment sagte er: "Ich bin mit meinem besten Freund aus der Schauspielschule in seinem Cabrio über die Autobahn gebrettert, die Sonne schien, ich war wahnsinnig kitschig-sentimental drauf. Der Freund fuhr besorgt rechts ran und fragte, was los sei. Ich sagte: 'Ich kann es nicht erklären, aber es ist gerade alles genau richtig'. Ein perfekter Moment - aber genau die sind schwer zu ertragen. Weil man immer Angst hat, dass es nicht so bleibt oder gleich die böse Überraschung kommt."

Das vollständige Interview ist in der März-Ausgabe von NEON zu finden, die zum Preis von 3,70 Euro im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Franziska Kipper
stern Kommunikation / NEON
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 31 55
E-Mail kipper.franziska@stern.de
Internet www.neon.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, NEON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NEON

Das könnte Sie auch interessieren: