McDonald's Deutschland

Simmentaler Rind - ein Fleisch mit Tradition
McDonald's verwendet Simmentaler Rindfleisch für ausgewählte Burger - aber was macht das Fleisch eigentlich so besonders?

McDonald's 100%Simmentaler

München (ots) - Seit Anfang des Monats bietet McDonald's in seinen Restaurants zwei Burger an, für die ausschließlich deutsches Rindfleisch vom Simmentaler Fleckvieh verwendet wird: den Simmentaler Deluxe und den Big Rösti. Aber warum eigentlich? Was macht dieses spezielle Rindfleisch eigentlich so besonders? Auf seiner Website liefert das Unternehmen umfangreiches Hintergrundwissen zum Thema "Simmentaler Rind". In Video-Beiträgen informieren Landwirte über Herkunft, Haltung und Besonderheiten der Tiere, und Experten eines Schlachtbetriebs sprechen über die Qualität und Verarbeitung des Fleisches.

Das Rind aus den Alpen Das Simmentaler Rind wurde seit dem Mittelalter im Berner Oberland gezüchtet. Es gilt seit jeher als besonders vital und robust. Das Simmentaler Fleckvieh wird in ganz Deutschland gehalten, vor allem in kleineren und mittleren Betrieben in Bayern und Baden-Württemberg. Die aus den Alpen stammende Nutztierrasse bietet eine exzellente Fleischqualität.

Qualität und Ansehen Schon in den Adelskreisen des 19. Jahrhunderts schätzte man das fein marmorierte Fleisch der Simmentaler Rinder. Heute sind die Tiere weltweit gefragt. Das hochwertige Simmentaler Rindfleisch besitzt einen aromatischen Geschmack, der es bei Gourmets beliebt macht. Durch die feine Verteilung des Fettgewebes im Fleisch, die optisch an Marmor erinnert, schmeckt es besonders saftig und zart.

Mehr Informationen unter: www.mcdonalds.de/produkte/simmentaler-rindfleisch

Pressekontakt:

McDonald's Deutschland Inc. Philipp Wachholz
Drygalski-Allee 51
81477 München
Tel.: 089 78594-446
Fax: 089 78594-479
Mail: presse@mcdonalds.de Twitter: @McDonaldsDENews
Original-Content von: McDonald's Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: McDonald's Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: