McDonald's Deutschland

McDonald's Zulieferer mit ausgezeichnetem Umweltmanagement / Erheblich reduzierte Emissionen durch Einsatz von Biodiesel beim Transport

München (ots) - Zum Schutz der Umwelt und zur Erhaltung natürlicher Ressourcen hat McDonald's nicht nur eigene hohe Standards festgelegt. Auch alle McDonald's Lieferanten haben sich verpflichtet, möglichst umweltverträglich und rohstoffschonend zu produzieren. Die Umweltmanagement-Systeme einiger dieser Partnerunternehmen wurden bereits offiziell zertifiziert und validiert. Seit März 1988 existiert im Duisburger Stadtteil Rheinhausen ein beinahe 90.000 qm großes Produktions-, Lager- und Lieferzentrum, die sogenannte Food Town. Die Food Town wird gemeinsam von dem McDonald's Exklusivdistributeur WLS (Warenhandel + Logistik + Service) sowie den beiden McDonald's Lieferanten L + O Fleischwaren (Lutz + Otto) und FSB (Fresh Start Bakeries) genutzt und betrieben. Dadurch werden die Transportwege einerseits umweltschonend verringert und die Kosten zugleich erheblich reduziert. Außerdem ist so immer gewährleistet, dass die McDonald's Restaurants ausschließlich mit frischer Ware beliefert werden. Zusätzlich werden die Büro- und Lagerräume bei WLS beinahe vollständig durch Wärmerückgewinnung beheizt. Die bei der Kühlung der Lebensmittel entstehende Wärme wird auf diese Weise energiesparend genutzt. Die Belieferung der McDonald's Restaurants erfolgt durch extrem schadstoffarme LKW unter optimaler Laderaum- und Tourenausnutzung. Wo immer es möglich ist, nutzt McDonald's auch bestehende Verkehrssysteme wie die Bahn. Einsatz von Biodiesel Seit mehr als 18 Jahren arbeitet McDonald's mit seinem Exklusivdistributeur WLS überaus erfolgreich zusammen. Die 112 LKW, mit denen die McDonald's Restaurants täglich beliefert werden, zählen zu den umweltfreundlichsten in ganz Europa und fahren seit April 2000 mit Biodiesel. Biodiesel (Rapsölmethylester) weist im Vergleich zu herkömmlichem, fossilem Diesel unter Berücksichtigung von Aspekten wie Abbaubarkeit, CO2-Neutralität und Boden-/Grundwasserbelastung eine positive Ökobilanz auf. Bei der Verwendung von Biodiesel entstehen 99 Prozent weniger Schwefelverbindungen und 45 Prozent weniger Kohlenwasserstoffe. Außerdem sind die Isolierungen der LKW-Aufbauten bei WLS vollständig FCKW-frei hergestellt und die Zentralschmieranlagen werden mit biologisch abbaubaren Schmierstoffen betrieben. Höchste Qualitätsansprüche McDonald's arbeitet nur mit Zulieferern zusammen, deren Umweltmanagement höchsten Anforderungen genügt. So ist WLS z.B. das erste Logistikunternehmen Europas, dessen Umweltmanagement-System zugleich die Voraussetzungen der Validierung gemäß EG-Umwelt-Audit-Verordnung (EMAS) sowie der Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 erfüllt und entsprechend ausgezeichnet worden ist. Darüber hinaus werden bei WLS bereits seit Jahren regelmäßig interne Überprüfungen der Umweltmanagementprozesse durchgeführt, um neue Erkenntnisse für weitere Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zu gewinnen. Nur so ist sichergestellt, dass in Sachen Umweltschutz auch alles unternommen wird, was möglich ist. Und dieses Engagement hat sich bislang bestens bewährt. ots Originaltext: McDonald's Deutschland Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: McDonald's Deutschland Inc. Abteilung Kommunikation Drygalski-Allee 51, 81477 München Tel: 089 / 78 594-446 Original-Content von: McDonald's Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: