Faktenkontor

IR-Experten nehmen REITs und Immobilienunternehmen ins Visier

    Hamburg (ots) - Real Estate Investment Trusts werden für Investor Relations-Agenturen deutlich interessanter. Für knapp zwei Drittel der befragten IR-Experten steigen die REITs in ihrer Bedeutung als potentielle Kundengruppe. Automobilkonzerne und Handelsunternehmen verlieren hingegen. Dies zeigt der aktuelle IR-Trendmonitor, für den CAT Consultants, die dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor 190 Fach- und Führungskräfte der IR-Branche befragt haben.

    Mit der rückwirkenden Einführung der steuerbegünstigten Immobi-lienfonds zum 1. Januar 2007 werden diese nicht nur für Anleger attraktiv. Auch IR-Dienstleister nehmen die REITs ins Visier. Fast alle der befragten Agenturen wollen ihren Kundenkreis in dieser Branche erweitern. Für drei von fünf Befragten sind die Immobilienfonds sogar die Zielgruppe mit dem derzeit größten Potential. Von diesem Trend profitieren auch die Immobilienunternehmen. Für jede dritte Agentur gewinnen sie deutlich an Attraktivität. Auf Platz 3 der bedeutendsten Kundengruppen folgen Banken, Finanzinstitute und Versicherungen. 20 Prozent der IR-Experten gehen davon aus, dass die Kommunikation der Finanzbranche zu ihren Aktionären zukünftig weiter an Bedeutung zunimmt.

    Wenig Veränderung sehen die Agenturen für Maschinenbauer, Bauunternehmen und die Zulieferfirmen der Automobilbranche. 60 Prozent gehen hier von einer gleich bleibenden Bedeutung für das eigene Kundenportfolio aus. Ähnliches gilt für die Konsumgüterun-ternehmen sowie für Verlage und Medienfirmen.

    Automobilkonzerne und Handel werden als Kundengruppe dagegen an Bedeutung verlieren. Mit weniger Aufträgen von Automobilherstellern rechnet jede vierte Agentur. Jede siebte geht von rückläufigen Auftragszahlen aus Handelsunternehmen aus. Ein Zehntel der IR-Dienstleister erwartet für diese beiden Branchen sogar einen sehr deutlichen Rückgang der Aufträge.

Hintergrundinformationen Für den "IR-Trendmonitor" wurden im April dieses Jahres 190 Fach- und Führungskräfte aus IR-Abteilungen und IR-Agenturen von CAT Consultants, der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor befragt. In der Online-Umfrage wurden u.a. Einschätzungen zur Entwicklung von Budget- und Honorar, Eigenschaften von IR-Experten, Bedeutung von Zielgruppen und DFVA-Grundsätzen erfasst. Der "IR-Trendmonitor" wird regelmäßig zweimal im Jahr durchgeführt, um Branchentrends kontinuierlich erfassen zu können.

Das Faktenkontor ist eine Spezialagentur für Research, Studien und Kompetenz-PR und entstand am 1. Januar 2003 als Ausgründung der Unternehmensberatung Mummert Consulting. Das Team übernimmt die gesamte Leistungspalette klassischer Pressearbeit, mit dem Ziel, die Kompetenz seiner Kunden in den Medien herauszustellen. Hierfür wird - soweit erforderlich - über Recherche und Studien mit namhaften Medienpartnern die erforderliche Faktenbasis gelegt. Derzeit betreut das Unternehmen mehr als 40 Kunden.

Pressekontakt:
Jörg Forthmann
Faktenkontor GmbH
Telefon: (040) 227 03-7787
Fax: (040) 227 03-7961
Joerg.Forthmann@faktenkontor.de

Original-Content von: Faktenkontor, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Faktenkontor

Das könnte Sie auch interessieren: