Wort & Bild Verlag - apotheken-umschau.de

Übertriebene Warnungen? - Umfrage: Manche halten Glücksspiele für völlig harmlos - "Gute Sache", da Einnahmen häufig sozialen Zwecken zukommen

Baierbrunn (ots) - Bei jeder Art Werbung für Glücksspiele in den Medien werden die Zuschauer oder Zuhörer gewarnt: "Glückspiel kann süchtig machen." - Etliche Männer und Frauen in Deutschland halten dies offenbar für übertrieben. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de" äußerte jeder Fünfte (19,3 %) die Meinung, die hierzulande angebotenen Glücksspiele seien doch nur ein netter Zeitvertreib. Sie könnten sich nicht vorstellen, dass man davon tatsächlich spielsüchtig werde. Vier von zehn (38, 4 %) sagen zudem, Glücksspiele seien an sich eine gute Sache, da die Einnahmen häufig auch sozialen Zwecken zugutekämen. Jeder Vierte (25,9 %) ist hingegen vorsichtig: Diese Befragten sagen, sie würden nie ins Casino gehen, weil sie Angst davor hätten, nicht rechtzeitig mit dem Spielen aufhören zu können und zu viel Geld zu verlieren.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de", durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.887 Männern und Frauen ab 18 Jahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "www.apotheken-umschau.de" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - apotheken-umschau.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - apotheken-umschau.de

Das könnte Sie auch interessieren: