Wort & Bild Verlag - apotheken-umschau.de

Schluss mit Frieren - Nützliche Tipps für Verfrorene an kalten Wintertagen

Baierbrunn (ots) - Auch wenn es vermeintlich gut passt: Ein Glühwein ist nicht das geeignete Mittel gegen Kälte auf dem Weihnachtsmarkt. "Alkohol erzeugt zwar zunächst ein wärmendes Gefühl, erweitert jedoch die Blutgefäße und entzieht dem Körper dadurch Wärme", sagt Dr. Walter Treibel, Sportmediziner und Spezialist für Bergmedizin aus München, auf apotheken-umschau.de. Was schützt wirklich vor Kälte? Die richtige Kleidung nach dem Zwiebelprinzip: Ziehen Sie mehrere dünne Schichten übereinander an. Das isoliert oft besser als wenige dicke Schichten. Die Kleidung sollte nicht zu eng anliegen, damit sich zwischen den Lagen kleine Luftpolster bilden können, die Wärme speichern. Außerdem: In Bewegung bleiben. Wer regungslos da steht, dem wird es leicht kalt. Und wenn Sie doch im Büro-Outfit mit leichtem Mantel zum Glühwein verführt wurden und durchgefroren heim kommen? Dann spendet ein warmer Tee, zum Beispiel mit scharfen Gewürzen und etwas Honig, Wärme. Eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen kommen infrage, wenn es Sie trotz Tee immer noch fröstelt. Wichtig: Richtige Anwendung beachten! Nicht immer hilfreich ist ein heißes Bad, denn es kann den ausgekühlten Körper manchmal überfordern. Besser ist oft ein warmes Fußbad. Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - apotheken-umschau.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - apotheken-umschau.de

Das könnte Sie auch interessieren: