Bitdefender

Bitdefender Studie: Deutsche haben Angst vor Datendiebstahl und Betrug
Internetfähige Heimgeräte werden oft nicht angeschlossen

Bitdefender Studie: Deutsche haben Angst vor Datendiebstahl und Betrug / Internetfähige Heimgeräte werden oft nicht angeschlossen
Bitdefender Studie Smarte Geräte / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/52715 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bitdefender"

Schwerte (ots) - Auf der IFA 2014 werden zahlreiche intelligente Heimgeräte wie Überwachungs- und Automatisierungssysteme oder Küchengeräte gezeigt, doch die deutschen Nutzer verbinden diese nur selten mit dem Internet. Selbst bei Smart TVs liegt dieser Anteil nur bei 41 Prozent. Diese überraschende Erkenntnis hat eine aktuelle repräsentative Studie von TNS Infratest im Auftrag des Sicherheitsanbieters Bitdefender ergeben. Der Hauptgrund dafür ist die Sorge vor einem Betrug durch Diebstahl von privaten Informationen.

Während bereits die Hälfte der Deutschen ein Smartphone besitzt und etwa jeder Vierte ein Tablet, werden smarte Heimgeräte derzeit erst von 19 Prozent genutzt. Jeder Zehnte hat einen Smart TV. Generell gilt: Je jünger die Befragten sind, desto eher verwenden sie smarte Geräte. 73 Prozent fürchten jedoch Cyber-Attacken, die private Daten zusammenführen, demgegenüber nur vier Prozent den Kontrollverlust über die Systeme. Entsprechend werden lediglich 14 Prozent der Überwachungssysteme, 6 Prozent der Automatisierungssysteme und gar nur 1 Prozent der smarten Küchengeräte tatsächlich mit dem Internet verbunden.

Die Sorgen bei IT-Angriffen auf PC, Laptop oder Smartphone sind ähnlich und betreffen in erster Linie den Zugriff auf private Informationen oder sensible Transaktionen wie Bankgeschäfte. Bei Smartphones kommt die Angst vor einer Fremdsteuerung, etwa der Kamera oder des Mikrofons, hinzu. Generell sind hier die Bedenken bei jüngeren Befragten stärker ausgeprägt, einerseits weil sie die Gefahren vermutlich besser kennen und andererseits weil sie aufgrund ihrer höheren Technikaffinität wohl auch häufiger sensible Transaktionen durchführen.

"Viele Menschen haben Angst vor einem Diebstahl auf ihrem Bankkonto, da Kreditkartennummern und andere Angaben heute fast überall digital gespeichert sind", sagt Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender. "Mit den neuen Mobilgeräten wird auch das Abhören privater Gespräche oder der Diebstahl persönlicher Bilder immer einfacher. Durch neue sicherheitszentrierte Technologie und entsprechende Richtlinien lassen sich diese Gefahren jedoch weitgehend vermeiden."

Über Bitdefender®

Bitdefender ist Hersteller einer der weltweit schnellsten und effektivsten Produktserien für international zertifizierte Internet-Sicherheits-Software. Seit dem Jahr 2001 ist das Unternehmen immer wieder ein innovativer Wegbereiter der Branche, indem es preisgekrönte Schutzlösungen einführt und weiterentwickelt. Mittlerweile setzen weltweit rund 400 Millionen Privat- und Geschäftsanwender auf die Bitdefender-Technologie, um ihre digitale Welt sicherer zu machen. Bitdefender hat vor kurzem eine Reihe wichtiger Empfehlungen und Auszeichnungen in der globalen Sicherheitsindustrie erhalten. Dazu gehören "Produkt des Jahres 2012" von AV-Comparatives, "Beste Reparatur 2012" von AV-Test und "Editor's Choice" des PC Mag. Diese Auszeichnungen bestätigen den Spitzenplatz der Software unter den Sicherheitslösungen. Weitere Informationen zu den Antivirenprodukten von Bitdefender sind im Bitdefender Security Center der Unternehmenswebseite im Pressecenter verfügbar.

Über Bitdefender HOTforSecurity®

Zusätzlich veröffentlicht Bitdefender das englischsprachige Blog "HOTforSecurity", welches rund um die aktuelle Sicherheitslage weltweit informiert. Es bietet eine prickelnde Mischung aus nebulösen Computersicherheitsgeschichten und sachlich fundierten Stories, die die schmutzige Welt der Internetbetrügereien, Spams, Scams, Malware und des Klatsches sichtbar macht. Bitdefender pflegt auch eine deutsche HOTforSecurity-Version, die sich insbesondere auf die Nachrichtenlage im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) konzentriert. Wollen Sie zu allen aktuellen Bedrohungen immer auf dem Laufenden sein, dann abonnieren Sie hier (www.bitdefender.de/media/html/subscribe/newsletter-subscribe.html) unseren Newsletter.

Pressekontakt:

Bitdefender
DV24, Building A
24 Delea Veche Street, Sector 2
Bukarest, 024102, Rumänien

Ansprechpartner:
Andrei Taflan
PR Coordinator
Tel.: +40 (0) 731 - 496 792
E-Mail: ataflan@bitdefender.com

Deutsche Niederlassung:
Bitdefender GmbH
TechnoPark Schwerte
Lohbachstrasse 12,
D - 58239 Schwerte

PR-Agentur:
Fink & Fuchs PR AG
Paul-Heyse-Str. 29
D-80336 München

Ansprechpartner:
Michaela Eichner
Tel.: +49 (0)89 - 589787-14
E-Mail: bitdefender@ffpr.de
Original-Content von: Bitdefender, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: