Riskantes Zuhause / Senioren: Die meisten Unfälle passieren im häuslichen Umfeld

Riskantes Zuhause / Senioren: Die meisten Unfälle passieren im häuslichen Umfeld
Laut Statistik sind für Senioren die eigenen vier Wände gefährliches Terrain: Mit fast 49 Prozent passieren die meisten Unfälle daheim. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe unter "obs/Apotheken Umschau"
Bild-Infos Download
München (ots) - Für Senioren sind die eigenen vier Wände gefährliches Terrain: Fast jeder zweite Unfall (49 Prozent) stößt Menschen über 65 Jahren zuhause zu. Quer durch alle Altersgruppen verletzt sich dagegen nicht einmal jeder Vierte (23 Prozent) im häuslichen Umfeld. Das geht, laut einem Bericht des Gesundheitsmagazins Apotheken Umschau, aus Zahlen eines Versicherungsunternehmens und des Statistischen Bundesamtes hervor. Bei Unfällen im Straßenverkehr - insgesamt die zweithäufigste Gefahrenquelle - liegen Senioren mit 19 Prozent fast im Durchschnitt der Gesamtbevölkerung (20 Prozent). Freizeitunfälle spielen für über 65-Jährige bereits eine nachrangige Rolle. Unfallschutz für ältere Menschen muss demnach die Wohnung weitaus stärker als bisher einbeziehen. Das Apothekenmagazin Apotheken Umschau 8/2005 B liegt in vielen Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben. Mehr Pressetexte auch online: www.GesundheitPro.de > Button „Apotheken Magazine" > Presse-Service Kontakt: Ruth Pirhalla Pressearbeit Tel.: 089 / 7 44 33-123 Fax: 089 / 744 33-459 E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

Das könnte Sie auch interessieren: