Gesünder wohnen - regelmäßig lüften

Gesünder wohnen - regelmäßig lüften
Lüften reicht nicht immer: Jeder siebte Deutsche ist wegen gesundheitlicher Belastungen in seiner Wohnung schon einmal umgezogen, ergab eine Umfrage der "Apotheken Umschau". Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag"
Bild-Infos Download
München (ots) - 59,9 Prozent aller Deutschen lüften besonders häufig und intensiv, um sich vor gesundheitlichen Belastungen in der Wohnung zu schützen. Das ergab eine Umfrage der GfK Markforschung im Auftrag der "Apotheken Umschau" bei 2025 Bundesbürgern ab 14 Jahre. Nach Meinung von Experten tun sie dies jedoch oft auf die falsche Weise: Weder gekippte noch stundenlang offen stehende Fenster sind die ideale Lösung. Am besten ist es "Stoßlüften" zu praktizieren - die Fenster fünf bis siebenmal pro Tag zu öffnen und zwar fünf bis 10 Minuten lang. Anlage: Grafik - was die Deutschen gegen die Gesundheitsgefahren in der Wohnung machen. Das Apothekenmagazin "Apotheken Umschau" 11/2003 B liegt in vielen Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben. Alle Texte auch online: www.GesundheitPro.de - Button "Apotheken Magazine" - Presse-Service ots Originaltext: Apotheken Umschau Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Presseanfragen: Wolbert Schnieders-Kokenge Pressearbeit Tel.: 0172 / 86 76 067 Fax: 089 / 744 33-198 E-Mail: wsc@wortundbildverlag.de

Das könnte Sie auch interessieren: