Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Volkssport Wandern - die Lust auf Fernsicht und wenig Zivilisation

Volkssport Wandern - die Lust auf Fernsicht und wenig Zivilisation
Apotheken Umschau AU A 10/2016 Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau"

2 Audios

  • BmE_wandern_AU10A.mp3
    MP3 - 3,7 MB - 01:38
    Download
  • otp_wandern_AU10A.mp3
    MP3 - 3,2 MB - 01:24
    Download

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wenn wir aus dem Fenster schauen, sehen wir die ersten bunten Blätter. Der Herbst hat begonnen - eine gute Zeit fürs Wandern, sagt Petra Bröcker:

Sprecherin: Das Wandern ist bei uns ein Volkssport, der von Millionen Menschen betrieben wird, mit ganz unterschiedlichen Vorlieben. Trotzdem sind sich viele darüber einig, wo sie besonders gerne unterwegs sind, das ergab die sogenannte "Profilstudie Wandern". Dazu Julia Rudorf von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Julia Rudorf 29 sec.

"Da haben Umfragen unter über 18.000 Wanderern in Deutschland eine relativ klare Aussage geliefert, was Wanderer an einem Weg besonders gut finden. Schön ist eine Wanderung dann, wenn sie schöne Ausblicke bietet, den Blick in die Weite schweifen lässt, man möglichst wenig Zivilisation sieht, also - so ein Strommast kann durchaus stören. Leichte Hügel sind gut, Hochgebirge muss nicht unbedingt sein. Im Zweifel ist der Mainstream-Geschmack dann eher abwechslungsreiches Mittelgebirge."

Sprecherin: Wandern bedeutet viel frische Luft und Bewegung. Ein idealer Sport für unsere Gesundheit:

O-Ton Julia Rudorf 20 sec.

"Wer regelmäßig wandert, der tut etwas für seinen Körper und macht es auf eine besonders schonende Art. Man verbrennt Kalorien, man fördert seine Muskeln, das Herz-Kreislauf-System profitiert davon. Darüber hinaus: Man hat Blutdruckwerte untersucht, Blutzucker, Fettstoffwechsel. All diese Parameter zeigen: Das ist eine sehr gesunde Sportart."

Sprecherin: Vor kleinen Unfällen ist man nie gefeit. Deswegen sollte man ein paar Dinge immer dabei haben

O-Ton Julia Rudorf 22 sec.

"Das Allerwichtigste ist, an die eigenen Medikamente, die man ohnehin nimmt, zu denken. Das heißt, als Diabetiker ausreichend Insulin dabeizuhaben. Oder wenn man Allergiker ist, ans Kortison zum Beispiel zu denken. Darüber hinaus eine Grundversorgung zur Wundversorgung: Also das Pflaster wenn es einen geschmissen hat, ein Wunddesinfektionsmittel, das ist bestimmt eine gute Idee."

Abmoderationsvorschlag:

Auch ein Handy und eine Trillerpfeife sollte immer im Rucksack sein, rät die "Apotheken Umschau". Wenn man unterwegs Hilfe braucht und in einem Funkloch steckt, kann man mit der Trillerpfeife auf sich aufmerksam machen.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: