Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Richtig sprühen - Asthmatherapie: Auch langjährige Patienten machen beim Inhalieren Fehler

Baierbrunn (ots) - Selbst langjährige Asthmapatienten machen bei der Anwendung inhalierbarer Medikamente noch häufig Fehler. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" rät daher Patienten, dem Apotheker vor Ort zu demonstrieren, wie sie das Medikament gewöhnlich anwenden. Er kann Fehler erkennen und erklären, wie es richtig geht. Zu schaffen macht Patienten unter anderem die Vielzahl der unterschiedlichen Inhalationssysteme. So unterscheidet sich die Gruppe der Pulverinhalatoren technisch von den Dosieraerosolen. Bei Ersteren atmet der Patient eine exakte Dosis eines feinen Pulvers ein, Letztere geben stattdessen - wie bei einem Spray - den Wirkstoff mithilfe eines Treibmittels ab. "Viele Asthmatiker schütteln ihr Aerosol vor der Benutzung nicht kräftig", sagt die Apothekerin Antje Bertram aus Lauter-Bernsbach. Das sei aber wichtig, damit sich die Wirkstofflösung mit dem Treibmittel gut vermische. Ein Pulverinhalator dürfe dagegen nicht geschüttelt werden.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 9/2016 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: ruedinger@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: