Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Training unter ärztlicher Kontrolle - Herzschwäche-Patienten brauchen gezielte Bewegung

Baierbrunn (ots) - Während Patienten nach einem Herzinfarkt früher maximale Schonung empfohlen wurde, raten Experten heute zu moderatem Sport. "Gerade Herzschwäche-Patienten brauchen gezielte Bewegung, das wird noch viel zu wenig beachtet", betont die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen, Dr. Manju Guha, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Eine aktuelle Übersichtsstudie aus Italien und Großbritannien zeigt, dass die Überlebenschance für Patienten mit schwachem Herzen steigt, wenn sie sich in Maßen bewegen. Mittlerweile gibt es deutschlandweit rund 6.000 Sportgruppen für Herzpatienten. Beim Training sind stets ein Arzt und ein Übungsleiter dabei. Natürlich dürfen sich die Patienten laut Guha nicht überanstrengen. "Deshalb trainieren sie unter ärztlicher Kontrolle. Aber das Herz verschlechtert sich rapide, wenn man es nicht angemessen fordert."

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 9/2016 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: ruedinger@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: