Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Der Schrecken des Montags? - Umfrage: Jeder 6. Berufstätige mit Schlafproblemen führt diese auf die beginnende Arbeitswoche zurück

Baierbrunn (ots) - Der nahende Montagmorgen verbreitet bei manchem seinen Schrecken schon Stunden vorher: Nahezu jeder sechste Berufstätige in Deutschland (15,9 Prozent), der von Schlafproblemen berichtet, schläft meistens schlecht von Sonntag auf Montag, wenn die Arbeitswoche wieder beginnt, wie eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" ergab. Im Durchschnitt aller Deutschen mit Schlafproblemen sind es 9,7 Prozent. Entsprechende Berufstätige berichten zudem überdurchschnittlich häufig (17,8 Prozent), dass ihnen körperliche Überanstrengung oder Übermüdung den Schlaf raubt (alle Deutschen mit Schlafproblemen: 13,5 Prozent). Der am häufigsten genannte Grund bei den betroffenen Berufstätigen ist das Grübeln über Ereignisse und Situationen, die geschehen sind oder noch vor ihnen liegen (58,6 %), genauso wie bei Gesamt (54,4 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.063 Frauen und Männern ab 14 Jahren, die nach eigenen Angaben mindestens selten unter Schlafstörungen leiden.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: