Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Laufen und kicken mit Kompressionsstrümpfen - Was bringen die medizinischen Hilfsmittel beim Sport?

Baierbrunn (ots) - Ob im Fußball, Tennis oder beim Laufen - Spitzensportler haben einen Trend losgetreten, der mittlerweile den Breitensport erreicht hat: Viele Sportler gehen mit Kompressionsstrümpfen ins Spiel oder an den Start. "Es gibt keine Studien, die leistungssteigernde Effekte belegen", erläutert der Mannschaftsarzt des deutschen Olympiateams, Professor Bernd Wolfarth. Allerdings gebe es erste Hinweise auf einen positiven Effekt für die Regeneration. Medizinisch indiziert sei der Einsatz von Kompressionsstrümpfen bei Sportlern selten, da diese in der Regel keine schwachen Venen und gute Muskelpumpen hätten. Professor Eberhard Rabe, Venenspezialist der Uniklinik Bonn, hält den Trend aus einem ganz anderen Grund für hilfreich. Dass mittlerweile sogar Sportler ohne Venenprobleme Kompressionsstrümpfe tragen, habe zumindest einen nachweislich positiven Aspekt: Vielen Männern mit Venenproblemen falle es mittlerweile leichter, Kompressionsstrümpfe anzuziehen: "Denn das Image, das ist jetzt ein ganz anderes."

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 5/2016 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: