Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Falsche Selbstdiagnose - Nur selten sind es die Nebenhöhlen

Baierbrunn (ots) - Wenn die Nase läuft und es in der Stirn schmerzt, schieben es viele Betroffene auf die Nebenhöhlen. Doch diese Selbstdiagnose ist nur selten richtig, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" berichtet. Zwar gehören geschwollene Nasenschleimhäute und tränende Augen zu den typischen Symptomen entzündeter Nebenhöhlen. "In fast neun von zehn Fällen steckt Studien zufolge aber hinter den einseitig pochenden Kopfschmerzen eine Migräne", sagt Professor Olaf Michel, Abteilungsleiter der Uniklinik für HNO-Heilkunde der Universität Brüssel. Sind die Ursache der Schmerzen nicht die Nebenhöhlen, heißt das auch: Antibiotika wirken nicht. Sie helfen übrigens auch nicht direkt gegen Erkältungen, da diese von Viren verursacht werden.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2016 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: