Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Lieber sparen als versichern - Verbraucherschützerin rät vom Abschluss einer Brillenversicherung ab

Baierbrunn (ots) - Die sogenannten Kassengestelle gehören längst der Vergangenheit an - seit Jahren müssen Erwachsene ihre Brille in der Regel selbst zahlen. Trotzdem rät die Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Elke Weidenbach, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" davon ab, eine Zusatz- oder spezielle Brillenversicherung abzuschließen, mit der meist alle zwei Jahre eine neue Sehhilfe bezuschusst wird. Der Abschluss solcher Verträge rechne sich in der Regel nicht, betont sie und empfiehlt stattdessen: "Besser ist es, monatlich einen gewissen Betrag zu sparen und dann für eine neue Brille zu verwenden."

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2016 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: