Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

"Mehr Hände am Patienten" - Warum für mehr Krankenhaushygiene mehr Pfleger notwendig sind

Baierbrunn (ots) - Der Mangel an Pflegekräften ist nach Expertenmeinung ein Hindernis im Kampf für eine bessere Krankenhaushygiene. "Wir brauchen dringend mehr Hände am Patienten", sagte Dr. Maria Vehreschild, stellvertretende Leiterin des Studienzentrums II für Infektiologie an der Universitätsklinik Köln, im Interview mit dem Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". "Das zeigen zum Beispiel auch Untersuchungen an Intensivstationen. Je mehr Patienten eine Person zu versorgen hat, desto häufiger kommt es zu Infektionen." Der wichtigste Bestandteil der Krankenhaushygiene ist der Expertin zufolge die Händehygiene: "Damit lassen sich Infektionen durch fast jede Art von Erregern auf einfache Weise verhindern." Oft fehle es an Personal, um alle Hygienemaßnahmen mit der gebotenen Sorgfalt durchzuführen. "So ist es bei vielen Patientenkontakten notwendig, dass sich ein Krankenpfleger während einer Schicht bis zu 50 Mal die Hände reinigen muss. Auf Intensivstationen können noch viel mehr Desinfektionen zusammenkommen." Die seit 2008 laufende Aktion "Saubere Hände" habe dennoch eine "deutliche Verbesserung" der Einhaltungsquote gebracht: von 62 auf 72 Prozent.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2016 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: