Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Altersvorsorge: Beratung ist Trumpf - Experte sieht Nutzen der Lebensversicherung kritisch

Baierbrunn (ots) - Lange Jahre galt die Lebensversicherung als erste Option der Altersvorsorge - heute wird sie von einigen Experten kritisch gesehen, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" berichtet. "Ich sehe kaum vernünftige Einsatzbereiche für Lebensversicherungen", sagt Dirk Eilinghoff, Experte für Altersvorsorge bei "Finanztip". "Sie sind mit hohen Kosten belastet, bringen wenig Rendite und werden meist nach ein paar Jahren gekündigt." Dabei bekomme der Kunde dann oft weniger heraus, als er eingezahlt habe. Der Markt der Finanzprodukte ist heute schwer zu durchschauen. Grundsätzlich gilt Eilinghoff zufolge: "Wenn heute, in der Niedrigzinsphase, hohe Renditen versprochen werden, gibt es immer ein Risiko." Der Geldanlage-Experte empfiehlt eine möglichst unabhängige Beratung, am besten durch einen Honorarberater. Dieser hat zwar einen Stundensatz jenseits von 100 Euro, darf aber keine Provisionen annehmen und kann deshalb ohne Verkaufsdruck günstige Lösungen suchen. Da die Entscheidung für ein falsches Vorsorgeprodukt über die Jahre mehrere tausend Euro kosten kann, relativiert sich der Preis.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2016 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: