Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Winter-SOS: Tipps für die gestresste Haut

Winter-SOS: Tipps für die gestresste Haut
Dateiname: otp-winterhaut-au12a.mp3
Dateigröße: 1,59 MB
Länge: 01:23 Minuten

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: An das winterliche Wetter haben wir uns so langsam gewöhnt. Draußen ist es kalt, drinnen läuft die Heizung. Unsere Haut wird dadurch besonders belastet. Petra Bröcker hat sich erkundigt, was man jetzt für eine gesunde und schöne äußere Hülle tun kann:

Sprecherin: Unsere Haut mag es am liebsten feucht und warm. Die Kälte greift den natürlichen Schutzfilm der Haut an, sagt Diana Engelmann von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Diana Engelmann: 26 sec.

"Im Winter ist es nicht nur kalt, auch die Luft ist weniger feucht. Dann verdunstet das Wasser in unserer Haut schneller. Das kann dazu führen, dass die Haut trocken und spröde wird, leichter sich rötet. Denn der Hydrolipidfilm, diese Schutzschicht der Haut, ist dünner und somit angreifbarer. Keime dringen schneller ein und das Immunsystem will die wieder loswerden. Und deswegen juckt es, das ist immer ein Alarmzeichen."

Sprecherin: Wenn es juckt, möchte man sich am liebsten kratzen. Doch das ist genau falsch:

O-Ton Diana Engelmann: 26 sec.

"Besser ist, man trägt eine sogenannte Repair-Pflege auf, mit pflegenden Stoffen wie Olivenöl, hautberuhigende Stoffe, dazu zählt Panthenol, auch Süßholzwurzelextrakt. Was man noch machen kann, ist eine Hydrokortison-Creme zu verwenden, und das im Wechsel mit einer auch recht reichhaltigen Lipid-Lotion. Das kann man drei bis fünf Tage ausprobieren. Wenn es dann nicht besser wird, sollte man mal zum Arzt gehen."

Sprecherin: Das Gesicht ist der Witterung besonders ausgesetzt. Bei einem Spaziergang schützt eine sogenannte Cold Cream, also eine Kälteschutzcreme, die Haut:

O-Ton Diana Engelmann: 14 sec.

"Allerdings sollte man die dünn auftragen, sonst kann es auch passieren, dass diese wasserfreien Zubereitungen die Haut zu stark abdichten. In der Wohnung ist es auf jeden Fall gut, wenn man versucht, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, zum Beispiel indem man feuchte Tücher auf die Heizung legt."

Abmoderationsvorschlag:

Ein weiterer Tipp aus der "Apotheken Umschau": Duschen Sie im Winter nicht zu heiß und nicht zu lange! Das gilt auch für das Baden: Maximal eine Viertelstunde, länger sollten Sie nicht in der Wanne bleiben, um Ihre Haut zu schonen.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: