Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Mukoviszidose-Test bei allen Babys
Die schwere Erbkrankheit soll zukünftig ab dem Säuglingsalter behandelt werden

Baierbrunn (ots) - Im Verlauf des kommenden Jahres soll bundesweit jedes Neugeborene auf die Veranlagung für Mukoviszidose getestet werden. Die Erkrankung schädigt die Lunge und andere Organe. Sie ist erblich und bricht nur aus, wenn beide Eltern Träger des krankhaften Gens sind. Zäher Schleim erschwert die Atmung und führte noch vor wenigen Jahrzehnten spätestens im Jugendalter zum Tod. Heute erreicht die Hälfte der Betroffenen ein Alter von 40 Jahren. Bei dem neuen Screening wird zunächst nach typischen Markern im Blut gesucht, sind diese vorhanden, folgt ein Gentest. So werde Mukoviszidose mit fast 100-prozentiger Sicherheit erkannt, berichtet die "Apotheken Umschau". Dr. Olaf Sommerburg, Oberarzt im Mukoviszidosezentrum der Uniklinik Heidelberg erwartet, dass die Betroffenen durch die frühe Diagnostik noch gesünder und länger leben: "Wer mit 18 Jahren eine gute Lungenfunktion hat, kann ein normales Alter erreichen."

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: