Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Pillen aus dem Drucker
Das 3-D-Druckverfahren ist nun auch für Medikamente anwendungsreif

Baierbrunn (ots) - Die US-Arzneimittelbehörde hat erstmals ein Medikament zugelassen, das im 3-D-Druck hergestellt wird. Es handelt sich um ein Epilepsiemittel, berichtet die "Apotheken Umschau". Der Drucker verarbeitet ein Wirkstoffpulver Schicht für Schicht und verbindet die Lagen mit einer wässrigen Lösung. Eine ganz neue Anwendungsmöglichkeit: Krankenhäuser könnten diese Technik einsetzen, um individuell auf Patienten zugeschnittene Tabletten herzustellen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: