Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Woher die "German Angst" kommt
Was ein Angstforscher zur Entstehung eines angeblichen deutschen Charakterzuges sagt

Baierbrunn (ots) - Uns Deutschen haftet das Vorurteil der Ängstlichkeit an - und tatsächlich soll sie schon in unseren Genen wurzeln. "German Angst" wurde in den USA erfunden, ist aber mittlerweile ein weltweit bekannter Begriff. Demnach versuchen wir immer alles zu planen und zu organisieren. Kein Zufall soll uns gefährlich werden. Mit einer Flut von Gesetzen und Regeln sorgen wir vor und geben vergleichsweise viel Geld für Versicherungen aus. "Das hat wohl genetische Gründe", erklärt Professor Borwin Bandelow, Psychiater und Psychotherapeut an der Universität Göttingen sowie Leiter der Gesellschaft für Angstforschung, in der "Apotheken Umschau". "Als Menschen vor vielen tausend Jahren nördliche Gegenden besiedelten, überlebten diejenigen, die vorausschauend dachten", so Bandelow. "Wer unbekümmert war und das nicht tat, erfror oder verhungerte. So haben sich in nördlichen Breiten eher die Bedenkenträger festgesetzt."

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: