Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Kein Kind soll glauben müssen - Umfrage: Die Entscheidung zwischen Ethik- und Religionsunterricht sollte nach Meinung der meisten Deutschen den Eltern überlassen bleiben

Baierbrunn (ots) - Ein klares Bekenntnis der Bundesbürger zur Religionsfreiheit in Schulen ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau". 83,0 Prozent der Befragten finden, dass Eltern die freie Wahl haben sollten, ob ihre Kinder an einem allgemeinen Ethik- oder am Religionsunterricht teilnehmen. Auch was die religiöse Erziehung daheim angeht, denken viele liberal: Mehr als die Hälfte (56,7 Prozent) der Interviewten vertritt die Auffassung, dass Eltern keinen Einfluss auf die religiöse Bildung ihrer Kinder nehmen, sondern diesen später die Wahl ihrer Religion selbst überlassen sollten.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.151 Frauen und Männern ab 14 Jahren.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: