Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

"Der Mensch ist ein Bewegungstier"
Über die Ursache vieler Ischias-Schmerzen und wie man vorbeugen kann

Baierbrunn (ots) - Die Deutschen sitzen zu viel. Im Auto, bei der Arbeit, vorm Fernseher. Darauf führt Professor Bernd Kladny, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), viele der häufigen Ischias-Leiden zurück. "Der Mensch ist ein Bewegungstier", mahnt er in der "Apotheken Umschau". Bewegungsmangel lasse viele Muskeln verkümmern. Die Mechanik des Rückens gerät aus dem Gleichgewicht. Muskeln verspannen sich und verhärten, Sehnenansätze sind gereizt. Wer im Büro arbeitet, sollte etwa wenigstens jede Stunde einmal aufstehen, sich dehnen und auch sonst jede Gelegenheit zur Bewegung nutzen. Schonung ist bei schon bestehenden Ischiasschmerzen indessen nicht das richtige Rezept. Doch ist immer eine sorgfältige Diagnose notwendig. Wird der Ischiasnerv etwa durch einen Bandscheibenvorfall eingeklemmt, muss unter Umständen sogar operiert werden.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 9/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: