Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

HIV-Therapie: je früher, desto besser
Sofortige Therapie verringert schwere Begleiterkrankungen um die Hälfte

Baierbrunn (ots) - Wenn unmittelbar nach der Diagnose einer HIV-Infektion (der Vorstufe von Aids) mit der Therapie begonnen wird, die sich gegen das Virus richtet, verringern sich schwere Begleiterkrankungen um die Hälfte. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine Studie, an der unter anderem das University College London beteiligt war. Bisher behandelten Ärzte nur jene Patienten gezielt mit Medikamenten, die bereits an Aids erkrankt waren. Die Studie sollte bis Ende 2016 klären, ob es besser sei, sofort mit der Behandlung zu beginnen. Die Zwischenergebnisse waren aber so positiv, dass die Forscher beschlossen, allen Teilnehmern die Therapie sofort anzubieten.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 8/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: