Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Ein Hauch von Offenheit
Medikamenten-Anwendungsbeobachtungen durch niedergelassen Ärzte weiter im Streit

Baierbrunn (ots) - Eine Datenbank des Bundesamts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) macht jetzt Informationen zu Studien an zugelassenen Medikamenten für Fachleute wie Laien zugänglich (awbdb.bfarm.de). Besonders geht es darum, die "Anwendungsbeobachtungen" nachvollziehen zu können, die niedergelassene Ärzte im Auftrag der Arzneimittel-Hersteller schon lange liefern. Kritiker wie Transparency International (TI) oder das Deutsche Cochrane Zentrum, die eine entsprechende Transparenz gefordert hatten, sehen darin aber nur einen Hauch von Offenheit. "Die Datenbank kann nicht überprüft werden, weil der Gegencheck durch die Realdaten nicht gegeben ist", sagt TI-Expertin Dr. Angela Spelsberg in der "Apotheken Umschau". Der Verband forschender Arzneimittelhersteller, BfArM und kassenärztliche Bundesvereinigung halten die Datenbank dagegen für einen Fortschritt. "Es sorgt für ein Mehr an Transparenz", sagt KBV-Sprecher Dr. Roland Stahl. Allerdings ließe sie sich ausbauen. Anhaltender Streit ist programmiert.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 8/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: