Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Betteln verbieten Umfrage: Jeder Zweite spricht sich für ein Bettelverbot in Deutschland aus

Baierbrunn (ots) - Viele Bürger sind wohl von Bettlern in Innenstädten und Fußgängerzonen genervt und fühlen sich belästigt. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" äußert die Hälfte der Bundesbürger (49,4 %), Betteln sollte in Deutschland grundsätzlich verboten werden. Zwei Drittel (68,3 %) halten grundsätzlich nichts von reinen Almosen und meinen, nur Spenden, die Menschen zur Selbsthilfe anleiten, seien auch wirklich sinnvoll. Und jeder Fünfte (18,7 %) meint, jeder könne sich irgendwie selber helfen, da seien Spenden völlig unnötig. Mehr als jeder Dritte (38,0 %) zeigt sich hingegen großzügig und gibt Menschen, die beispielsweise in Fußgängerzonen sitzen und um eine "milde Gabe" bitten, hin und wieder etwas Geld.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.009 Männern und Frauen ab 14 Jahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: