Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Die Lebensmittelindustrie mauert
Verbraucher wünschen mehr Informationen und misstrauen den Herstellerangaben

Baierbrunn (ots) - Die Lebensmittelindustrie hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. Das belegt ausgerechnet eine Studie, die der Verein "Die Lebensmittelwirtschaft" selbst in Auftrag gegeben hatte. Zum Vorstand des Vereins gehören Vertreter von Nestlé, Edeka und Südzucker. Unter den Befragten vertrauten nur 14 Prozent den Informationen der Lebensmittelindustrie, aber 71 Prozent jenen der Verbraucherzentralen, berichtet die "Apotheken Umschau". 68 Prozent lesen die Angaben auf der Verpackung immer oder oft, wenn sie ein Lebensmittel erstmals kaufen. 58 Prozent wünschen sich mehr Informationen. Der Verein "Die Lebensmittelwirtschaft" interpretiert die Studie jedoch völlig anders. Verbraucher nutzten die Informationen gar nicht und 77 Prozent verlangten gar keine weiteren Auskünfte. Eine "eigenwillige Interpretation" nennt das Ingmar Streese, Leiter des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik des Verbraucherzentrale- Bundesverbands: "Die Hersteller sollten vor allem ehrlich über ihre Produkte reden."

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: