Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Geräuchertes in Maßen genießen
Schwelendes Holz lässt auch in Delikatessen bedenkliche chemische Spuren zurück

Baierbrunn (ots) - In Zeiten von Kühlschrank und Truhe gibt es eigentlich gesündere Methoden, Fleisch und Fisch haltbar zu machen, als mit Rauch. Geräuchertes wird aber seit Jahrhunderten als Delikatesse empfunden. Da verdrängt man, dass sich zahlreiche polyzyklische aromatische Kohlenstoffe (PAK) im Räuchergut verfangen. Besser ist es, Geräuchertes nur in Maßen zu genießen, rät der Lebensmitteltoxikologe Professor Alfonso Lampen aus Berlin in der "Apotheken Umschau". PAK, dazu gehört Benzpyren, gelten als krebserregend. Besonders sparsam sollte man mit Schwarzgeräuchertem sein, Kaltgeräuchertes dagegen ist unbedenklich und für Heißgeräuchertes gelten Grenzwerte, die laut Lampen zuverlässig eingehalten werden. Zurückhaltung ist auch empfohlen, weil Geräuchertes immer auch kräftig gesalzen ist.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: